Fitness Tracker Test

Fitnessarmband, Puls- & Sportuhren Vergleich 2020

Hybride Smartwatches | Moderne Technik im klassischen Design

Smartphones durchdringen seit Jahren unseren Alltag und Smartwatches schicken sich an, dies ihnen gleichzutun. Die großen Player Apple, Samsung und Co. präsentieren stets leistungsfähigere Uhren mit größerem Funktionsumfang, ausdauernderen Akkus und brillianteren Displays. Stets wird das hohe Maß an Innovation für Jedermann sichtbar am Handgelenk getragen. Dass es auch anders funktioniert zeigen hybride Smartwatches, die die moderne Technik hinter einem klassischen Design verstecken.

Was sind hybride Smartwatches?

Als „Hybrid“ bezeichnet man Dinge, die als Mischung oder Kreuzung unterschiedlicher Dinge hervorgegangen sind. Genau das beschreibt eine hybride Smartwatch ziemlich gut, denn hier verschmelzen das klassischen Aussehen analoger Uhren mit der smarten Technik moderner Smartwatches.

Der große Vorteil ist, dass die Smartwatch nach außen wie eine klassische Armbanduhr aussieht, der Nutzer aber nicht auf den Komfort der smarten Funktionen verzichten muss. Es gibt eben Situationen und Menschen mit Vorlieben, die eine moderne Smartwatch unangemessen erscheinen lassen.

Was hybride Smartwatches voneinander unterscheidet und welche Funktionen sie über die Anzeige der Uhrzeit hinaus sie anbieten, versuche ich im Folgenden zu klären.

Unterschiedliche Bauweise von hybriden Smartwatches

Hybride Smartwatches fallen als erstes durch ihr Aussehen auf, das in den allermeisten Fällen durch ein analoges Ziffernblatt mit Stunden- und Minutenzeigern geprägt ist. Gemeint sind hier echte, physische Zeiger und nicht solche, die von viele Smartwatches als Bilder auf das Display gezeichnet werden. Darüber hinaus unterscheiden sich hybride Smartwatches im Aufbau wie folgt:

  • Ziffernblatt mit analogen Zusatzinformationen

    Hinsichtlich des Aussehens kommen hybride Smartwatches mit analogen Zusatzanzeigen der klassischen Armbanduhr am nächsten. Ähnlich wie bei einem Chronographen sind auf dem Ziffernblatt ein oder mehrere zusätzliche Zeiger mit Skalen untergebracht, die z.B. den Grad der Zielerreichung unterschiedlicher Aktivitäten anzeigen können.

    Withings Move (Quelle: Withings)

    Withings Move (Quelle: Withings)

    Hier fällt die Gewichtung zugunste der Optik aus, der Funktionsumfang ist verglichen mit hybriden Smartwatches mit Display geringer.

  • Ziffernblatt mit unsichtbarem Display

    Darüber hinaus gibt es hybride Smartwatches, die ein – im Normalfall – unsichtbares Display verbaut haben. Nur im Fall der Aktivierung scheinen die Informationen vom Display durch das Ziffernblatt hindurch und können abgelesen werden. In der Regel erlischt das Display nach kurzer Zeit wieder und ist somit auch nicht mehr sichtbar.

    Garmin vivomove 3 (Quelle: Garmin)

    Garmin vivomove 3 (Quelle: Garmin)

    Nachteil dieser Lösung ist, dass die dargestellten Informationen immer ein wenig schwammig aussehen, eben weil sie durch ein anderes Material hindurchleuchten. Normalerweise stellt das aber kein Problem dar.

    Garmin bietet mit der vivomove HR bzw. vivomove 3 hybride Smartwatches, die diese Technik fast zur Perfektion getrieben haben.

  • Ziffernblatt mit sichtbarem Display

    Hybride Smartwatches gibt es auch mit sichtbarem Display, das in der Regel in das normale Ziffernblatt eingelassen ist. Gegenüber der versteckten Variante ist die Darstellung der Informationen schärfer und leichter abzulesen.

    Withings Steel HR (Quelle: Withings)

Wie den Bildern entnommen werden kann, gibt es auch hier Hybride unter den Hybriden, d.h. Uhren mit analogen und digitalen Zusatzelementen.

Vor- und Nachteile der untschiedlichen Bauweisen

Jedem Ansatz wohnen Vor- und Nachteile inne, die ich hier versuche mal gegenüberzustellen:

 ohne Displayverstecktes Displaysichtbares Display
Vorteiletraditionalles Design
stromsparend
traditionalles Design
erweiterte Funktionen
erweiterte Funktionen
Nachteileeingeschränkte Funktionenleicht verschwommene Darstellungeingeschränkt traditionelles Design

Ganz gleich, ob und welche Form des Displays eine Uhr bietet – die Akkulaufzeiten sind deutlich höher als bei Fitness Trackern und ausgewachsenen Smartwatches.

Funktionen hybrider Smartwatches

Beim Funktionsumfang müssen hybride Smartwatches ihren ausgewachsenen Geschwistern etwas zurückstecken. Grund dafür ist zumeist das analoge Ziffernblatt bzw. das Fehlen eines hochauflösenden, großflächigen Displays. Nichtsdestotrotz steckt in den meisten hybriden Uhren eine Menge smarte Technik:

  • Activity Tracking

    Jede hybride Smartwatch verfügt über Funktionen des Activity Tracking, d.h. die Uhr vermisst während des Tages körperliche Aktivitäten. In der Regel handelt es sich dabei um die Anzahl zurückgelegter Schritte. Aus diesen werden dann der Kalorienverbrauch und die zurückgelegte Distanz ermittelt.

    Hybride Smartwatches unterscheiden sich diesbezüglich wenig von Fitness Trackern.

  • Schlaftracking

    Vermisst die Uhr während des Tages die Aktivitäten, kann sie während der Nacht die Schlafdauer und -qualität ermitteln. Weil Activity- und Schlaftracking auf die gleichen Sensoren zurückgreifen, verfügen alle Uhren mit Activity Tracking auch über Schlaftracking.

  • Benachrichtigungen

    Nicht ganz so komfortable wie bei ausgewachsenen Smartwatches oder Sportuhren, können Hybride über Nachrichten und Anrufe auf dem Smartphone informieren. Das geschieht mit Hilfe des verbauten Vibrationsmotors. Haben die Uhren zusätzlich ein Display verbaut wird normalerweise die Art der Benachrichtigung, sowie der Absender bzw. Anrufer angezeigt. Die eigentlichen Nachrichteninhalte bleiben aufgrund der geringen Displaygröße verborgen.

    Bei Uhren ohne Display kann u.U. bestimmten Personen eine Zahl zwischen 1-12 zugewiesen werden. In diesem Fall schwenkt der Minutenzeiger auf die entsprechende Zahl, um über den Absender/Anrufer zu informieren.

  • Erinnerungen / Termin

    Ähnlich wie die Benachrichtigungen über SMS und eingehende Anrufe können hybride Smartwatches auf an anstehende Termine erinnern. Auch hier vibriert in der Regel die Uhr, um auf sich aufmerksam zu machen. Auf einem verbauten Display finden sich dann meist sehr knappe Informationen zum Termin. Bei fehlendem Display muss der Griff zum Smartphone erfolgen.

Über den Kamm geschoren sind das Funktionen, die jede hybride Smartwatch in der einen oder der anderen Form anbietet. Danach trennt sich die Spreu vom Weizen: So verfügen Modelle von Herstellern die auch stark im Bereich des Fitness Tracking aufgestellt sind über zahlreiche, weitere Funktionen. Dazu gehören u.a. Pulsmessung, Stressmessung, Musiksteuerung und -wiedergabe.

Anbieter die traditionell im klassischen Uhrensegment stark sind, beschränken sich meist auf die grundlegenden Funktionen.

Wie interagiert man mit hybriden Smartwatches?

Je nach Funktionsumfang ist die Notwendigkeit zur Interaktion mit der Uhr kleiner oder größer. Verfügt eine Uhr über Knöpfe am Uhrengehäuse, können diese zum Aufrufen von Funktionen genutzt werden. Manche Hersteller spendieren ihren Uhren sogar ein Touchscreen, der Tippen und Gesten erkennt. Uhren mit geringem Funktionsumfang und ohne Notwendigkeit der Nutzerinteraktion verzichten naturgemäß auf die Knöpfe.

Bedeutung der passenden App

Wearables, d.h. Fitness Tracker, Sportuhren und (hybride) Smartwatches entfalten ihr volles Potential nur in Kombination mit der passenden App – oftmals funktionieren sie ohne diese gar nicht. Das trifft für hybride Smartwatches insbesondere zu, weil das fehlende oder winzige Display die erfassten Werte gar nicht sinnvoll darstellen kann. Die App dient also in erster Linie zur Einsicht der gemessenen Werte (z.B. Schritte, Kalorienverbrauch, Herzfrequenz) sowie zur Einrichtung und Steuerung.

Die von den Herstellern bereitgestellten Apps sind kostenlos und in der Regel für Android- und iOS-Smartphones gleichermaßen in den entsprechenden Stores erhältlich. Für den Datenaustausch greifen Uhr und mobiles Endgerät auf Bluetooth LE zurück.

Hersteller von hybriden Smartwatches

Anbieter von hybriden Smartwatches sind deutlich spärlicher gesät, als z.B. Anbieter von Fitnessarmbändern. Die wichtigen Hersteller habe ich für euch zusammengetragen:

  • Fossil Group

    Fossil hat quasi den Begriff der hybriden Smartwatch geprägt, als das Unternehmen vor Jahren begonnen hat seine traditionell analogen Uhren um Funktionen des Activity Tracking zu ergänzen. Zielstellung war und ist Uhren mit großartiger Optik und Verarbeitung um ergänzende Funktionen anzureichern.

    Die Fossil Group umfasst mehrere weltbekannte Marken unter deren Namen ebenfalls hybride Smartwatches erscheinen. Dazu gehören u.a. Michael Kors, Skagen, Misfit, Diesel, Armani, Puma und BMW.

  • Garmin

    Ebenfalls nicht wegzudenken ist Garmin, die seit 2016 Wearables im klassischen Uhrendesign anbieten. Anders als Fossil ergänzt das Unternehmen nicht bestehende analoge Uhren, sondern schränkt den Funktionsumfang von Fitness Trackern ein, versteckt das Display hinter Ziffernblatt und Zeigern und ist damit sehr erfolgreich. Die vivomove-Serie ist mittlerweile in der dritten Generation erhältlich.

  • Withings

    Auch Withings zählt zu den wichtigen Herstellern hybrider Smartwatches – auch wenn das Unternehmen seine Produkte so nicht nennt. Nichtsdestotrotz sind die Uhren von Withings seit jeher mit einem traditionellen Zeigerwerk ausgestattet. Zusätzliche Informationen zeigt Withings durch weitere Zeiger auf dem Ziffernblatt an. Höherwertige Modelle verfügen über ein kleines, im Ziffernblatt verbautes OLED-Display.

Neben den drei erstgenannten gibt es natürlich weitere Hersteller, die hybride Uhren im Angebot haben, die aber mit hybriden Smartwatches bislang eher unaufällig in Erscheinung treten. Dazu gehören u.a. Kronaby, MyKronoz, Timex, Tommy Hilfiger und aus dem Segment der Luxusgüter die Hersteller Alpina und Frederique Constant.

FAQ – Fragen & Antworten

Die häufigsten Fragen, die mich bislang ereilt haben, habe ich versucht hier einmal zusammenzustellen. Vielleicht helfen sie dem ein oder anderem weiter.

Was ist eine hybride Smartwatch?
Eine hybride Smartwatch ist eine Mischung aus traditioneller Zeigeruhr, die um smarte Funktionen ergänzt wurde, die häufig auch bei Smartwatches zu finden sind. Bauweise und Funktionsumfang sind von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich.
Wie funktioniert eine hybride Smartwatch?
Abgesehen vom Uhrwerk verfügen die Geräte über zahlreiche Sensoren, u.a. Bewegungs- und Beschleunigungssensoren und optische Sensoren, die einzeln oder in Kombination Werte ermitteln und daraus Rückschlüsse (z.B. auf die Anzahl der Schritte) ziehen.
Funktionieren hybride Uhren mit Batterie oder Akku?
Es gibt sowohl Modelle, die mit einer Knopfzelle betrieben werden als auch Modelle, die durch einen Akku angetrieben werden. Bei Geräten mit Display wird häufig ein Akku vorgefunden, der durch ein Kabel wieder geladen werden kann. Bei Geräten ohne Display finden sich sowohl Akkus als auch Batterien.
Brauche ich zwingend ein Smartphone?
Ich würde die Frage pauschal mit „Ja“ beantworten. Die App dient dazu grundlegende Einstellungen vorzunehmen bzw. die von der Uhr ermittelten Werte sinnvoll auszuwerten und darzustellen.
Funktioniert das nur mit iOS / Android?
Mit welchem Smartphone / Tablet eine hybride Smartwatch letzten Endes zusammenspielt hängt stark vom Hersteller bzw. Smartphone ab. Die allermeisten Hersteller unterstützen jedoch sowohl Android, als auch iOS. Da meist Bluetooth LE für die Übertragung genutzt wird, können prinzipiell selbst betagte Smartphones mit Bluetooth 4.x mit den Uhren kommunizieren – vorausgesetzt der Hersteller bietet eine funktionierende App für ein u.U. älteres Betriebssystem.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Ø Bewertung: / 5. Anzahl Bewertungen:

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.