Fitness Tracker Test

-

Fitnessarmband, Puls- & Sportuhren Vergleich 2018

Garmin Forerunner 645 Music

Garmin Forerunner 645  (Quelle: Garmin)

Garmin Forerunner 645 (Quelle: Garmin)

Dass der Garmin Forerunner 645 Music eine Tages das Licht der Welt erblicken wird, wusste man bereits auf einer Unachtsamkeit von vorab veröffentlichten Informationen auf der Webseite des Herstellers. Heute folgte die offizielle Pressemitteilung zum neuesten Mitglied der Sportuhren aus dem Hause Garmin.

Wer beim Sport Musik auf seiner Sportuhr bzw. seinem Fitnessarmband mit sich führen wollte, der musste bislang um die Produkte von Garmin einen Bogen machen. Mit dem Forerunner 645 Music schließt Garmin in diesem Aspekt nun zur Konkurrenz auf und bietet seinerseits eine Sportuhr an, die bis zu 500 Songs auf dem Armband speichern und per Bluetooth LE an Kopfhörer übertragen kann. Wer auf Musik verzichten kann, findet in der Forerunner 645 dennoch eine Sportuhr mit sinnvollen Verbesserungen.

vivoactive 3 auf Steroiden

Schaut man sich den Funktionsumfang der Forerunner 645 an, muss man unweigerlich an die im September 2017 erschienene vivoactive 3 denken. Beide Uhren teilen sich nahezu den gleichen Funktionsumfang und weisen auch im Äußeren große Ähnlichkeiten auf.

Garmin Forerunner 645  (Quelle: Garmin)

Garmin Forerunner 645 (Quelle: Garmin)

Als waschechte Sportuhr verfügt der 42 Gramm leichte Forerunner 645 jedoch erweiterten Laufeffizienzwerte an und kann in Kombination mit dem Running Dynamics Pod oder dem HRM-Brustgurt sogar die Leistung als Running Power Wert ermitteln. Gleichzeitig kann der Forerunner 645 auf umfangreiche Funktionen zur Trainingsplanung, -durchführung und -auswertung zurückgreifen.

Die Möglichkeit des Aufspielens und Anzeige von Trail- oder Urban-Strecken erlaubt die zielsichere Wegfindung auch in unbekanntem Terrain.

Klassisch erfolgt die Bedienung des Forerunner 645 mit Hilfe von Knöpfen. Das Touch-Display und die Bedienung per Side Swipe sind nur bei der vivoactive 3 zu finden. Das sehr gute transflektive Chroma-Farbdisplay ist beiden zu eigen.

Musik und Playlisten

Wer Musik als sportliche Begleitung mit sich führen möchte, der muss zum Forerunner 645 Music greifen, auf dem bis zu 500 Songs aufgespielt werden können. Offenbar ist dies jedoch nur vom PC aus Möglich. Ein Übertragen von Musikdateien vom Smartphone auf die Sportuhr scheint hingegen nicht möglich zu sein. Dafür können Deezer Premium+ Nutzer ihre Offline-Playlisten herunterladen.

Die Wiedergabe erfolgt über per Bluetooth gekoppelte Lautsprecher oder Kopfhörer.

Ab Q1/2018 in zwei Varianten

Der Forerunner 645 ist ab dem ersten Quartal 2018 in den Varianten mit und ohne Musik erhältlich. Der Forerunner 645 Music wird in den Farben Rot und Schwarz für eine UVP von 449,99 EUR angeboten. Den Forerunner 645 gibt es bereits ab UVP 399,99 EUR in Sandfarben und Schwarz. In allen Varianten sind die Armbänder werkzeuglos schnell austauschbar.


Stichworte:, , ,

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (keine Bewertungen)
Loading...

2 Kommentare

  1. Daniel Antworten

    Hmmm. Finde ich eher uninteressant. Die Musikfunktion hätte man meiner Meinung nach schon viel eher in die Fenix und Vivoactive Modelle integrieren sollen. Ich glaube kaum das Updates für ältere Modelle kommen (wahrscheinlich haben die meisten Uhren eh zu wenig Speicherplatz).

    Außerdem finde ich die UVP von Garmin immer ein wenig zu hoch. Ein paar Wochen/Monate warten und dann kann man zuschlagen.

    1. Florian Antworten

      Ich hätte die Funktion auch eher in der vivoactive 3 erwartet. Nun hat Garmin jedenfalls schon ein Feature für die vivoactive 5, das eine deutliche Unterscheidung zur vivoactive 3 zulässt. Für ältere Modelle hat Garmin äußerst selten mal ein Feature nachgereicht. Da ist wohl eher die Firmenpolitik auf einen neues Modell ausweichen zu müssen.

      Hinsichtlich der Preise gebe ich dir Recht, wobei das bei den anderen Herstellern nicht anders ist. Ich glaube die UVP hat wirklich nur für Early-Adopter Relevanz. Danach regelt der Markt den Preis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.