Fitness Tracker Test

Fitness-Tracker, Fitnessarmband, Puls- & Sportuhren Vergleich 2017

Forerunner 935 – Garmin stellt Multisport-GPS-Uhr vor

Garmin Forerunner 935 (Quelle: Garmin)

Garmin Forerunner 935 (Quelle: Garmin)

Nur drei Monate nach Einführung der Fenix 5, erweitert Garmin erneut sein Portfolio an Sportuhren und stellt den Forerunner 935 vor. Die Sportuhr, die im Funktionsumfang stark der fenix 5 ähnelt und bereits im April den Handel erreichen soll, richtet sich dank ausgefeilter Funktionen an Triathleten und ambitionierte Läufer.

Leistungen und Leistungsverbesserungen stehen bei ambitionierten Sportlern hoch im Kurs. Entsprechend hoch ist die Bedeutung eines zielgerichteten Trainings, dass selbst kleine Details nicht außer acht lässt. Diesem Anspruch kommt Garmin mit dem Forerunner 935 entgegen und spendiert der Multisport-GPS-Uhr eine Reihe von neuen Funktionen – vieles von dem, was bereits die Fenix 5 zu bieten hatte und zusätzlich ein paar Neuerungen.

Neuerungen im Detail

Böse Zungen behaupten, der Forerunner 935 sei die platikgewordene Variante der Fenix 5. Vieles spricht dafür, in erster Linie ist der Forerunner 935 aber ein Weiterentwicklung des Forerunner 735XT, so dass die Unterschiede eher zwischen diesen beiden Produkten zu suchen sind.

Zu den wesentlichen Verbesserungen im Vergleich zum Forerunner 735XT zählen:

  • Trainingsstatus, Trainingseffekt, Trainingsbelastung

    Um das Training zielgerichtet zu unterstützen und den größten Nutzen daraus zu ziehen, ohne den Körper zu unter- bzw. überfordern, wertet Garmin die Daten der Aktivitäten aus.

  • Unterstützung von Strava Live Segment

    Garmin integriert die Unterstützung von Strava Segmenten direkt in der Sportuhr. Damit steht eine Funktion zur Verfügung, die den Wettkampfcharakter auch im Training bietet und zu höheren Leistungen animieren soll.

  • Erweiterte Unterstützung von Sensoren

    Der Forerunner 935 unterstützt eine ganze Reihe von Sensoren, die auf Bluetooth Smart basieren und die nun direkt mit der Sportuhr gekoppelt werden können. Fast schon selbstverständlich ist, dass die Garmin-Produkte aus der Varia-Serie (Varia Vision In-Sight Display, Varia Fahrradbeleuchtung, Varia Fahrrad-Radar) unterstützt werden. Neu ist ebenfalls die Unterstützung des Running Dynamics Pod – einem kleinen Sensor, der zusätzliche Leistungsdaten beim Laufen bereitstellt.

  • Verbesserte optische Herzfrequenzmessung

    Die von Garmin Elevate getaufte Technik zur Ermittlung der Herzfrequenz direkt am Handgelenk hat in der ersten Generation die Herzfrequenz eher unregelmäßig ermittelt. In der Regel geschah dies alle paar Minuten – richtig sicher konnte man sich aber nicht sein. Die aktuelle Generation von Elevate misst jedoch zuverlässig im Abstand von 1-2 Sekunden, auch abseits sportlicher Aktivitäten.

  • WLAN-Schnittstelle

    Der Forerunner 935 kann die Daten per WLAN mit Garmin Connect synchronisieren. Weder der FR735XT, noch die komplette Fenix 5-Reihe kann auf dieses Feature zurückgreifen.

  • Displayauflösung / Farbumfang

    Die Auflösung des Displays wächst von 215×180 Pixel auf 240×240 Pixel und entspricht damit den Werten der Fenix 5. Auch die Anzahl der darstellbaren Farben steigt von 16 auf 64.

  • Akkulaufzeit

    Einen großen Sprung gibt es bei der Akkulaufzeit zu vermelden. Im Smartwatch-Modus hält der Forerunner 935 nun 2 Wochen durch. Das sind 3 Tage mehr, als der FR735XT bisher zu bieten hatte. Im UltraTrac- und GPS-Modus fällt die Steigerung noch deutlicher aus und steigt dort von 24 auf 60 Stunden (UltraTrac) bzw. von 14 auf 24 Stunden (GPS).

  • QuickFit-Wechselarmbänder

    Feste Armbänder gehörten jeder zu den Kritikpunkten von Sportuhren und Fitnessarmbändern. Der Forerunner 935 ist QuickFit-kompatibel, so dass Armbänder schnell und ohne Werkzeug gewechselt werden können. Was indes ein wenig irritiert ist, dass der Forerunner 935 offenbar selbst kein QuickFit-Armband spendiert bekommen hat und dieses als Zubehör nachgekauft werden muss.

Der Forerunner 935 unterstützt zahlreiche Aktivitätsprofile, die unterschiedlichste Sportarten abdecken. Unter anderem finden sich:

  • Laufen (Indoor/Outdoor)
  • Radfahren (Indoor/Outdoor)
  • Schwimmen (Bahnen/Offene Gewässer)
  • Langlauf
  • Paddelsportarten
  • Trailrunning
  • Wandern
  • Krafttraining

Dank der Multisport-Unterstützung kann beim Koppeltraining, Duathlon oder Triathlon einfach per Knopfdruck zwischen den Sportarten gewechselt werden.

Erweiterte Leistungsdaten dank Running Dynamics Pod

Zu den Neuerungen des Forerunner 935 zählen erweiterte Leistungsdaten, die Aufschluss über die Effizienz beim Laufen und Schwimmen geben. So erlaubt die Auswertung von Schrittfrequenzen, Schrittlängen, Bodenkontaktzeiten, vertikaler Bewegung und vertikaler Verhältnisse, sowie Balance der Bodenkontaktzeiten das gesamte Leistungspotential zu erfassen und auszuschöpfen. Voraussetzung ist allerdings, dass beim Training ein kompatibler HR-Brustgurt bzw. der Running Dynamics Pod genutzt wird.

Apropos HR-Brustgurt: Der Forerunner 935 verfügt über einen optischen Sensor zur Messung der Herzfrequenz direkt am Handgelenk und kann dennoch mit einem HR-Brustgurt gekoppelt werden, denn für Leistungssportler führt weiterhin kein Weg an diesem vorbei. Neben der höheren Genauigkeit bietet der Brustgurt zusätzliche Informationen, z.B. zur Laktaschwelle und den HRV-Stresstest.

Benachrichtigungen und Fitness Tracking

Abseits der Laufstrecke pausiert der Garmin Forerunner 935 jedoch nicht, sondern arbeitet als Fitness Tracker weiter und sammelt dabei Informationen zu deinen Aktivitäten im Alltag und zu Schlafdauer und -qualität in der Nacht. Des Weiteren bietet der Forerunner 935 eine Grundmenge an Smartwatch-Funktionen und kann Benachrichtigungen vom Smartphone am Handgelenk anzeigen. Ebenso kann die Sportuhr genutzt werden, um die Musikwiedergabe auf dem Smartphone zu steuern.

Verfügbarkeit und Preise

Der Forerunner 935 ist ab April 2017 für 549,99 EUR (UVP) erhältlich. Gleiches gilt für den Running Dynamics Pod der für 69,99 EUR (UVP) angeboten wird. Ab Mai 2017 wird der Forerunner 935 im Tri Bundle angeboten und beinhaltet neben der Sportuhr dann noch ein HRM Tri-Brustgurt, ein HRM Swim-Brustgurt, ein Wechselarmband und eine Schnellwechselhalterung zur Befestigung am Fahrradlenker.


Stichworte:, ,

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (keine Bewertungen)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

FITNESS TRACKER TEST