Fitness Tracker Test

Fitnessarmband, Puls- & Sportuhren Vergleich 2019

Garmin vivoactive 3 – Rundes Display und runde Sache

Garmin vivoactive 3 (Quelle: Garmin)

Garmin vivoactive 3 (Quelle: Garmin)

Dass die Garmin vivoactive 3 über kurz oder lang das Licht der Welt erblicken wird, war kein wirkliches Geheimnis. Nun hat Garmin einen Tag vor Beginn der IFA in Berlin den Vorhang geöffnet und den Nachfolger der erfolgreichen vivoactive HR angekündigt. Den ausführlichen Erfahrungsbericht kannst du im Garmin vivoactive 3 Test lesen.

Garmin vivoactive 3 - Alle Werte auf einen Blick

HerstellerGarmin
ErscheinungsdatumQ3/2017
Unverb. Preisempfehlung299,99 €
Fitness TrackerSportuhrSmartwatch959091
Funktionsumfang
85
Display & Bedienung
100
Akkulaufzeit
90
Gesamt
90
  • Display

    Klicke für mehr Informationen
  • Funktionen

    Klicke für mehr Informationen
  • Sensoren

    Klicke für mehr Informationen
  • Sportprogramme / -funktionen

    Klicke für mehr Informationen
  • Konnektivität

    Klicke für mehr Informationen
  • Sonstiges

    Klicke für mehr Informationen

Garmins vivoactive 3 ist eine runde Sache – in erster Linie hinsichtlich der Optik. Waren die beiden Vorgänger vivoactive und vivoactive HR beide noch rechteckig, nähert sich die vivoactive 3 deutlich mehr dem Aussehen der fenix-Modelle an.

Durch die runde Form wirkt die Sportuhr nicht mehr ganz so wuchtig, auch wenn sich in der Profilhöhe wenig getan hat. Überraschen konnte das Gewicht der vivoactive 3. Das Modell fühlte sich bei der Präsentation einfach unglaublich leicht.

Der Form des Gehäuses folgend hat die vivoactive 3 auch einen kreisrundes Display mit dem gewohnt guten transflektiven Farbdisplay. Was bei der fenix nicht geht, funktioniert bei der vivoactive 3 problemlos: Das Navigieren zwischen den einzelnen Ansichten per Touchscreen.

Ergänzt wird der Touchscreen durch das Side Swipe Touchpad – eine kleine berührungsempfindliche Fläche am linken Gehäuserand, mit dem ebenfalls durch Drüberstreichen die Ansicht gewechselt werden kann.

Kontaktloses Bezahlen per NFC

Garmin Pay heißt die Lösungen zum kontaktlosen Bezahlen mit NFC, die Garmin in die vivoactive 3 eingebaut hat. Auch wenn zum Marktstart nur einige wenige Banken das Bezahlen über NFC ermöglichen, sollen mit der Zeit weitere folgen.

Garmin vivoactive 3 (Quelle: Garmin)

Garmin vivoactive 3 (Quelle: Garmin)

Rundum-Sorglos-Paket

Vom kleineren Modell vivosmart 3 übernimmt die vivoactive 3 die Messung des Stressniveaus und die Ermittlung des Fitness-Levels anhand von VO2max. Damit findet sich alle Funktionen der vivo-Reihe im Top-Modell vereint, denn das Fitnessarmband bietet weiterhin einen integrierten GPS-Empfänger und die HF-Messung am Handgelenk mittels Garmin „Elevate“ benannter Technologie.

Fazit - Garmin vivoactive 3

Auch wenn die Ankündigung der vivoactive 3 keine große Überraschung war, so stimmt das Produkt doch neugierig. Die Ähnlichkeit zu den fenix-Modelle, der komplettierte Funktionsumfang und eine Akkulaufzeit von bis zu 8 Tagen (bis zu 13 Stunden bei aktiviertem GPS) senden deutliche Kaufanreize.

Ab September soll die vivoactive 3 in zwei unterschiedlichen Modellen und drei Farbkombinationen verfügbar sein:

  • Schwarz/Silber
  • Weiß/Silber
  • Schwarz/Schwarz (mit pulverbeschichteter Lünette)

Die ersten beiden Modelle werden für einen Preis von 329,99 EUR (UVP) den Weg in den Handel finden. Das Modell mit der pulverbeschichteten Lünette wird für 359,99 EUR (UVP) den Besitzer wechseln.

Garmin vívoactive 3
179,00 €
-120,99 €
Aktueller Preis bei Amazon
66x neu und gebraucht ab: 159,99 €
310 Kundenbewertungen bei amazon.de
Weitere Bewertungen und Preise bei Amazon

Wie hilfreich war dieser Beitrag für dich?

Anzahl Stimmen: - Durchschnittliche Bewertung

Da du den Beitrag hilfreich fandest...

Magst du uns auf Twitter oder Facebook folgen?

Es tut mir leid, dass der Beitrag dir nicht weitergeholfen hat.


Stichworte: , , , ,

10 Kommentare

    1. Florian Antworten

      Hallo Jürgen, ja das funktioniert. Du kannst einen Alarm für einen Herzfrequenzbereich einstellen. Die vivoactive 3 vibriert dann immer, wenn der Bereich unter- bzw. überschritten wird.

  1. Tina Antworten

    Hallo! Kann ich alle Funktionen der Uhr direkt am Uhrendisplay bedienen bzw. ablesen, oder brauche ich dafür eine App am Smartphone. Ich möchte die Uhr gerne ohne App verwenden.

    1. Florian Antworten

      Hallo Tina,
      ohne genau zu wissen, was du alles ohne Smartphone bedienen möchtest kann ich dir sagen, dass man bei der vivoactive 3 sehr, sehr viel ohne Smartphone erledigen kann. Klar sollte aber auch sein, dass du nicht alle Formen der Auswertungen auf der Uhr erhältst, wie du sie in der App abrufen kannst. Um die Daten dauerhaft für dich verfügbar zu machen, musst du die Uhr schon synchronisieren. Das geht per Smartphone, aber auch per USB-Kabel am PC.

  2. Thomas Antworten

    Hallo,

    wenn ich auf Garmin Connect ein individuelles Lauf-Workout erstelle z.B. 5 min in einer bestimmten Geschwindigkeit laufen und 1 min Gehen usw. bekomme ich dann jeweils am Ende des Intervalls eine Vibration auf der VA3? Bekomme ich ebenso eine Vibration, wenn ich während des Laufintervalls außerhalb der vorgegebenen Laufgeschwindigkeit bin?

    Danke!

  3. Sven Antworten

    Hallo erstmal.

    Ich hoffe mein Kommentar wird bei der alten Uhr überhaupt noch gelesen. Es geht um die Angabe mit dem Thermometer, denn laut Garmin hat sie einen Sensor dafür. Und laut Widget das es gibt, auch.

    Nun wollte ich fragen woher Sie ihre Information haben, damit ich für meine Vergleiche mehr Sicherheit bekomme.

    Viele Grüsse, Sven

    1. Florian Antworten

      Hallo Sven, die vivoactive 3 verfügt über kein eingebautes Thermometer, wohl aber die Möglichkeit einen solchen Sensor zu koppeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.