Fitness Tracker Test

-

Fitnessarmband, Puls- & Sportuhren Vergleich 2018

Garmin vivoactive 3 Music

Garmin vivoactive 3 Music (Quelle: Garmin)

Garmin vivoactive 3 Music (Quelle: Garmin)

Die Forerunner 645 Music hat es vorgemacht und nun kann es im Prinzip auch die vivoactive 3 – die Speicherung und direkte Wiedergabe von Musik über gekoppelte Kopfhörer oder Lautsprecher. Allein es ist nicht wirklich die vivoactive 3 sondern ihre Ausbaustufe – die vivoactive 3 Music.

Mit der Forerunner 645 Music hat Garmin 2018 sein erstes Produkt auf den Markt gebracht, dass es erlaubt MP3-Dateien zu speichern, die Wiedergabe zu steuern und über Bluetooth wiederzugeben. Dass Garmin damit der Konkurrenz, z.B. Fitbit Ionic oder Polar M600 folgen musste, schien schon bei deren Ankündigung klar.

Da verwundert es auch wenig, dass Garmin die Musik-Funktion in die so beliebte vivoactive 3 integriert und als neues Modell vivoactive 3 Music auf den Markt gebracht hat.

Zwei Wege bietet Garmin momentan an, die Musik auf das Armband zu überspielen:

  • Offline-Dateien per USB

    Liegen die MP3-Dateien lokal auf dem Rechner, können sie mit Hilfe des USB-Kabels und Garmin Connect, aber auch dem Windows Datei-Manager auf die vivoactive 3 Music gespielt werden. Was ich mitunter vermisse ist die Möglichkeit die Musik direkt vom Smartphone auf die Uhr zu übertragen, denn immerhin wird es in der Regel das Smartphone sein, dass als Musikstation beim Sport abgelöst wird.

  • Deezer-Playlisten

    Noch nicht final realisiert, aber bereits angekündigt ist das Kopieren von Offline-Playlisten und deren Musikdaten über den Streaming-Dienst Deezer. Wie das Kopieren am Ende tatsächlich aussieht, muss abgewartet werden.

Fernab der Neuerungen überzeugt die vivoactive 3 Music mit

  • Unterschiedlichen Ziffernblätter
  • 24/7 Activity Tracking
  • Zahlreichen Sportprofilen
  • Konfigurierbaren Datenseiten
  • GPS-/GLONASS Sensor
  • Messung der Herzfrequenz
  • Messung des Stress-Niveaus
  • Benachrichtigungen (z.B. Termine, Anrufe, Social Media)
  • Wetter
  • Kontaktloses Bezahlen per NFC / GarminPay

Tatsächlich gibt es neben der Musik-Funktion noch ein paar kleine Punkte, die vivoactive 3 und vivoactive 3 Music voneinander unterscheiden:

  • Lünette

    Während die vivoactive 3 mit silberner und anthrazitfarbener Lünette erhältlich ist, hat Garmin bei der vivoactive 3 Music auf eine herausgearbeitete Lünette verzichtet. Das kreisrunde Display ist nun hinter dem konvexen Gorillaglas von Corning geschützt. Damit setzt sich die vivoactive 3 Music optisch wieder ein Stück von der Fenix-Reihe ab.

  • Side Swipe

    Garmin hat bei der vivoactive 3 Music die Steuerung per Side Swipe, also der berührungsempfindlichen Fläche am seitlichen Uhrengehäuse eingespart.

  • Ziffernblatt drehen

    War es bei der vivoactive 3 noch möglich das Ziffernblatt um 180° zu drehen und damit den einzigen Button der Uhr von rechts auf links zu drehen, fehlt bei der vivoactive 3 auch diese Möglichkeit.

Darüberhinaus sind vivoactive 3 und vivoactive 3 Music vom Funktionsumfang her gleich. Daher möchte ich euch auf die Produktbeschreibung der vivoactive 3 und den umfangreichen vivoactive 3 Test verweisen.

Verfübarkeit und Preise

Die Garmin vivoactive 3 Music wird ab Juni 2018 in der Farbe Schwarz für eine UVP von 349,99 EUR im Handel verfügbar sein.

Garmin Vívoactive 3 Music
301,20 EUR
Aktueller Preis bei Amazon
26x neu und gebraucht ab: 299,00 EUR
8 Kundenbewertungen bei amazon.de
Sichere Dir dein Angebot!

Stichworte:, , , , , , , ,

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (keine Bewertungen)
Loading...

2 Kommentare

  1. diana Antworten

    Vielen Dank für die Rezension. Ich habe die Smartwatch gestern geschenkt bekommen und habe sie auch recht weit schon erkundet.
    Was mir fehlt, ist eine Information darüber, wie ich Hörbücher abspielen kann, außer sie als mp3 auf das Gerät zu transferieren. Es existiert ein Dateiverzeichnis im Primary, das „audiobooks“ heißt, direkt neben „music“. Das suggeriert, dass Hörbücher vorgesehen sind. Mit dem gängigen Audible Format klappt das aber nicht. Welches Format muss denn dafür verwendet werden? würde mich freuen, wenn jemand dazu Informationen bereitstellen kann.

    1. Florian Antworten

      Meines Wissen funktionieren nur MP3-Dateien. Versuche doch zunächst die Dateien über die Garmin Software auf die Uhr zu spielen. Anschließend kannst du gucken, ob Dateien wirklich im Ordner „audiobooks“ landen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.