Fitness Tracker Test

Fitness-Tracker, Fitnessarmband, Puls- & Sportuhren Vergleich 2017

Withings Go

Withings Go heißt der kleine, kreisrunde Fitness Tracker der von der Nokia-Tochter im Mai 2016 vorgestellt wurde. In einem stark umkämpften Markt muss sich das kleine Wearable mit E-Ink-Display und einer Laufzeit von bis zu 8 Monaten bei einem UVP von 69,99 EUR ersteinmal beweisen.

Withings Go (Quelle: Withings)

Withings Go (Quelle: Withings)

Lieferumfang

Beim Kauf eines Withings Go wird das Produkt in einer kleinen, weißen Verpackung geliefert, die das Produkt in der jeweiligen Farbe nebst ein paar Informationen zum Leistungsumfang zeigt. Die Verpackung entspricht dem Preisgefüge der Withings Go und ist nicht sonderlich hochwertig. Zwar ist sie ansprechend gestaltet, aber definitiv nicht von der Sorte Verpackungen, die man unbedingt aufheben muss.

Nach dem Öffnen der Verpackung finden sich zwei weitere Pappschachteln im Inneren. Deren Inhalt umfasst:

  • Withings Go Fitness Tracker
  • Armband / Clip
  • Werkzeug zum Batteriewechsel
  • Quickstart-Anleitung

Aussehen und Tragekomfort

Beim Aussehen des Withings Go scheiden sich die Geister. Manche finden das Design erfrischend, nicht selten wird der Fitness Tracker aber auch mit einer Kinderuhr verwechselt. Da Gefallen und Nicht-Gefallen im Auge des Betrachters liegen, versuchen wir uns auf die nüchternen Tatsachen zu konzentrieren.

Der Withings Go ist in fünf verschiedenen, knallbunten Farben erhältlich. Dabei ist es gar nicht der Fitness Tracker selbst, sondern das Armband und der Clip, der für den Farbtupfen sorgen. Der Fitness Tracker selbst besteht aus weißem Plastik mit einem Batterieabdeckung auf der Rückseite.

Auf der Vorderseite befindet sich das kreisrunde E-Ink-Display, das ungefähr die Größe einer 2-Euro-Münze hat und leicht gräulich ist.

Ein großer Vorteile des Withings Go im Vergleich zu vielen anderen Produkten ist die Möglichkeit, ihn entweder als Armband am Handgelenk oder als Clip (z.B. am Hosenbund, am Revert usw.) zu tragen. Dazu kann der Fitness Tracker einfach in den Clip oder das Armband eingelegt werden. Beides besteht aus einem silikonartigen und flexiblen Kunststoff, hält die Tracking-Einheit aber dennoch an Ort und Stelle.

Der Tragekomfort ist bei solch kleinen Produkten natürgemäß hoch und kommt auch nur beim Armband zu tragen. Bei der Verwendung als Clip ist der Withings Go meist an der Kleidung befestigt, so dass man von ihm gar nichts mitbekommt.

Funktionsumfang

Das Thema Funktionsumfang ist beim Withings Go schnell erledigt, denn das kleine Gerät beschränkt sich auf das Zählen von Schritten und der Überwachung des Schlafs, kann darüber hinaus aber auch Schwimmbewegungen erkennen. Nichtsdestotrotz ist der Withings Go ein Fitness Tracker für Einsteiger, die meist nicht mehr wollen, als die Aktivitäten im Alltag zu dokumentieren und hinsichtlich der Tagesziele zu überprüfen.

Withings Go - App (Quelle: Withings)

Withings Go – App (Quelle: Withings)

Diese Disziplin meistert der kleine Fitness Tracker anständig, weist aber die gleichen Abweichungen auf, mit denen sich auch andere Hersteller herumschlagen müssen. Vorteilhaft ist da, dass der Withings Go auf dem Display keine konkreten Werte (in Form von z.B. der Anzahl) anzeigt. Die einzigen Informationen, auf die der Nutzer am Gerät drauf zugreifen kann, sind der Zielerreichungsgrad und die Uhrzeit. Diese wird angezeigt, wenn mittig auf das Display gedrückt wird.

Nachdem die Daten vom Fitness Tracker mittels Bluetooth Smart den Weg auf Smartphone oder Tablet gefunden haben, werden sie in der App detaillierter dargestellt.

Display

Das Display ist das zweite Highlight der Withings Go, denn dabei handelt es sich um ein E-Ink-Display. Damit grenzt sich der Hersteller von der Konkurrenz ab, die meist auf LCD oder OLED setzen. Der Vorteil der E-Ink-Technologie ist die hervorragende Ablesbarkeit, bei sehr niedrigem Energieverbrauch. Selbst bei direktem Sonnenlicht lässt sich das Display ohne Probleme ablesen. Anders sieht es aus, wenn das Umgebungslicht schwindet: Da das Display selbst nicht leuchtet und auch keine Hintergrundbeleuchtung besitzt, ist man stets auf eine weitere Lichtquelle angewiesen. Das Ablesen der Uhr im Dunkeln ist somit schlecht möglich. Auf der anderen Seite stellt Withings auch gar nicht so viele Informationen auf dem Display dar, als dass es stark ins Gewicht fallen würde.

Batterielaufzeit

Dank des beschränktes Funktionsumfangs und des E-Ink-Displays ist der Energiehunger der Withings Go erfreulich gering. Die kleine Knopfzelle schafft es so, den Betrieb des Fitness Trackers für bis zu 8 Monaten sicherzustellen. Wenn sich die Batterie dann doch einmal dem Ende neigt, kann die Batterie durch Öffnen der Abdeckung an der Rückseite des Trackers einfach selbst gewechselt werden.

Fazit

Der Withings Go ist ein kleiner Fitness Tracker, der sich mit buntem Farbkonzept, unterschiedlichen Tragevarianten und E-Ink-Display von der Konkurrenz abgrenzen möchte. Hinsichtlich dieser Punkte erreicht er das auch, schafft es aber dennoch nicht, sich einen entscheidenden Vorteil bei den Modellen für Einsteiger zu sichern. Gerade der relativ hohe Preis von 69,99 EUR (UVP) lassen Konkurrenzprodukte attraktiver erscheinen. Beim Jawbone UP Move muss man auf das Display und die Schwimmtauglichkeit verzichten, zahlt dafür aktuell aber auch deutlich weniger.

Withings Go - Factsheet

Hersteller:Withings
Erscheinungsdatum:Q2/2016
UVP:69,95 €
 
Activity Tracking:
GPS-Empfänger:
Pulsmessung:
Benachrichtigungen:
ANT+:
Funktionsumfang: (35%)
56 / 100
Display & Haptik: (20%)
50 / 100
Akkulaufzeit: (25%)
100 / 100
Preis-Leistung: (20%)
60 / 100
Gesamt:
67 / 100
Vorteile
  • E-Ink-Display
  • Als Clip und Armband nutzbar
Nachteile
  • Relativ teuer
Aktueller Preis bei Amazon: 37,50 EUR
9 x neu und gebraucht ab: 37,50 EUR
73 Kundenbewertungen bei amazon.de
Hole Dir noch heute dein Armband!


Stichworte:, ,

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (keine Bewertungen)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

FITNESS TRACKER TEST