Fitness Tracker Test
Sportuhren, Smartwatches & Activity Tracker Vergleich 2024

Huawei Watch Fit SE – Kleiner Fitness Tracker mit GPS

Huawei präsentiert mit der Watch Fit SE einen Wearable, das sich dem Namen nach in der Nähe von Smartwatches sieht. Dass es sich nicht ganz so verhält soll dieser Testbericht zeigen.

Huawei Watch Fit SE

Huawei Watch Fit SE

Nicht nur bei Smartphone und Tablets bietet der chinesische Konzern Huawei eine große Auswahl. Auch bei den Wearables ist das Angebot zahlreich und reicht vom kleinen Fitness Tracker bis zur potenten Smartwatch.

Nachdem die erste Generation der Watch Fit bereits 2020 das Licht der Welt erblickt hat, folgt drei Jahre später eine überarbeite Special Edition. Sie soll die recht große Lücke zwischen dem kleinen Fitness Tracker Band 8 und der Smartwatch Huawei Watch Fit 2 schließen.

Auch preislich reiht sich die Watch Fit SE zwischen Band 8 und Watch Fit 2 ein, die im Handel aktuell bei ca. 45 bzw. 105 Euro liegen. Mit Preisen zwischen 70 und 80 Euro trifft die Watch Fit SE fast genau die Mitte.

Unboxing und erster Eindruck

Huawei vertreibt die Watch Fit SE in einer kleinen weißen Pappschachtel, die nach dem Öffnen unmittelbar den Blick auf das Wearable freigibt. Verglichen mit teuereren Geräten wirkt die Watch Fit SE ein wenig verloren, wie sie da so auf der Seite liegt.

Verpackung der Huawei Watch Fit SE

Verpackung der Huawei Watch Fit SE

Aus der Schachtel befreit, präsentiert sich die Watch Fit SE als recht ansprechendes Modell, das entsprechend seiner Preisklasse jedoch viel Kunststoff verbaut hat.

Huawei Watch Fit SE im Profil

Huawei Watch Fit SE im Profil

Vor allem die Rückseite der Watch Fit mutet recht einfach an und das Plastik hinterlässt optisch keinen hochwertigen Eindruck.

Rückseite der Watch Fit SE mit PPG-Sensor

Rückseite der Watch Fit SE mit PPG-Sensor

Material und Qualität

Stabil und gut verarbeitet ist die Watch Fit SE dennoch. Die Spaltmaße sind gering und gleichmäßig. Da gibt es selbst bei dem günstigen Preis nichts auszusetzen.

Dank des schmalen 1,64″ Displays, das leicht geschwungen der Form des Handgelenks folgt, wirkt die Watch Fit SE recht klein, auch wenn das Display eher zu den größeren Vertretern bei Fitnessarmbändern gehört.

Ich komme auf das Display gleich noch einmal zurück.

Neben den vielen lichten ersten Eindrücken, wirft das Armband und die Befestigung am Uhrengehäuse ein paar Schatten: Das Armbandmaterial könnte besser sein und die Schließe ist nur aus Kunststoff.

Einfache Dornschließe aus Plastik

Einfache Dornschließe aus Plastik

Das wäre beides besser zu verkraften, wenn Huawei der Watch Fit SE nicht einen proprietären Armbandanschluss verpasst hätte. Um das Armband zu wechseln muss ein kleiner, eher fragil anmutender Stift aus der Uhr gezogen werden, der wie ein Splint fungiert und das Armband normalerweise an Ort und Stelle hält.

Proprietärer Anschluss des Armbands

Proprietärer Anschluss des Armbands

In Folge müssen Wechselarmbänder auch genau diesen Anschluss aufweisen und das sind nunmal deutlich weniger, als wenn Huawei zu einem Armband mit Quick-Release-Technik gegriffen hätte.

Genug Schatten gesichtet – wenden wir uns wieder den sonnigen Seiten der Watch Fit SE zu.

Display der Watch Fit SE

Dem Display der Huawei Watch SE gehört ein eigenes Kapitel gewidmet, eben weil es für einen so kleinen und vergleichsweise günstigen Fitness Tracker eine herausragende Leistung abliefert. Mit 1,64 Zoll ist es nicht nur recht groß, sondern löst auch mit 456 × 280 Pixeln auf. Die Pixeldichte liegt damit bei 326 PPI und ist nicht weit weg von Apples Smartwatch.

Aktives Display
Display im Always-On-Modus

Die hohe Leuchtkraft, hohen Kontraste und leuchtenden Farben verdankt die Watch Fit SE der zugrundeliegenden AMOLED-Technik. Die Uhr unterstützt auch einen Always-On-Modus, der das Display zwar nach einiger Zeit dunkel schaltet, es jedoch aktiv belässt. Die Uhrzeit lässt sich meist gut, in sehr hellen Umgebungen jedoch weniger gut ablesen. Zudem saugt der Always-On-Modus den Akku dreimal schneller leer als wenn ihr auf ständig aktivierte Display verzichtet.

Vermissen lässt die Watch Fit SE einen Sensor, der die Helligkeit des Display der Umgebung anpasst. Das bieten mitunter deutlich günstigere Modelle und auch das kleinere Band 8. Immerhin lässt dich die Helligkeit stufenlos manuell regeln und abends schaltet das Display automatisch die Helligkeit herunter.

Zum Glänzen bringen das Display natürlich die Watchfaces, von denen zehn bereits auf der Uhr vorinstalliert sind. Über die App kann aus einer unüberschaubar großen Anzahl gewählt werden.

Auswahl an Watchfaces (Auszug)
Auswahl an Watchfaces (Auszug)
Auswahl an Watchfaces (Auszug)
Auswahl an Watchfaces (Auszug)

Das Display gehört jedenfalls zu den Highlights der Watch Fit SE.

Erste Schritte mit der Watch Fit SE

Um die Watch Fit SE nutzen zu können braucht es zwingend die Huawei Health App und ein kostenloses Nutzerkonto.

Da Huawei ja bereits seit ein paar Jahren von US-Sanktionen betroffen ist, findet sich die Health App nicht wie gewohnt in den App-Stores von Google oder Apple, sondern muss über die Huawei App Gallery oder direkt über die Webseite des Herstellers installiert werden.

Eigentlich ist das keine große Sache, man muss es einfach nur wissen. Das Anlegen eines Nutzerkontos ist dann nur noch eine Fingerübung.

Genauso leicht wie die Installation der App gestaltet sich das Einrichten der Watch Fit SE. Nach dem Einschalten lässt sich die Sprache der Uhr über das Touch-Display auswählen, dass erfreulich schnell und präzise reagiert.

Finden sich App und Watch Fit SE nicht automatisch, lässt sich von der Uhr ein QR-Code durch die Health App einscannen. Wenige Einstellungen weiter ist die Einrichtung im Wesentlichen abgeschlossen. Mehr als 5 Minuten sollten man nur dann brauchen, wenn abschließend ein Firmware-Update auf die Uhr gespielt werden muss.

Funktionen der Watch Fit SE

Wenn man auf die Funktionen der Watch Fit SE schaut, dann lassen sich diese in Funktionen des Alltags, der Gesundheit und des Wohlbefindens und in Funktionen für den Sport unterteilen. Je nach Gestaltung der Hersteller bieten die Produkte in der einen Kategorie mal mehr, in der anderen Kategorie mal weniger – immer im Abhängigkeit dessen, wo das Produkt platziert werden soll. Ich nehme nicht zu viel vorweg, wenn ich verrate, dass die Watch Fit SE in allen Bereichen ein bisschen was bietet, aber den Schwerpunkt auf den Sport legt.

Grundlegende Bedienung

Wer schon einmal einen Fitness Tracker, Sportuhr oder Smartwatch mit Touch-Display in den Händen gehabt hat, der wird im Umgang mit der Watch Fit SE keine Überraschungen erleben.

Um das Display der Uhr zu aktivieren, genügt ein Druck auf den kleinen Button am Gehäuse oder das Heben und Drehen des Handgelenks.

Einmal aktiviert zeigt die Uhr in der Regel das Watchface an. Weil es immer mal wieder Einsteiger gibt, will ich den Begriff „Watchface“ noch einmal kurz erläutern: Beim Watchface handelt es sich im Großen und ganzes um das Ziffernblatt der Uhr. Weil diese mit den klassischen Ziffernblättern analoger Uhren meist wenig gemeinsam haben, brauchte es offenbar einen anderen Namen.

Eigentlich muss man sich nur merken: Watchface = Ansicht auf der die Uhrzeit angezeigt wird

Ansicht mit den Aktivitäten des Tages

Ansicht mit den Aktivitäten des Tages

Mit Wischgesten nach links und rechts kann zwischen einzelnen Ansichten für Daten und Metriken gewechselt werden. Das Wischen von oben nach unten öffnet die Schnell-Einstellungen, das Wischen von unten nach oben die Benachrichtigungen.

Funktionsmenü

Funktionsmenü

Durch Drücken der kleinen Funktionstaste gelangt man ins Funktionsmenü.

Funktionen für den Alltag

Wir steigern uns in die Funktionen der Watch Fit SE hinein und fangen mit denen an, die am ehesten im Alltag nützlich sind und wenden uns danach den sportlichen Aspekten der Uhr zu.

Es waren vor allem zwei Funktionen die ich während des Tests als hilfreich empfunden habe. Das waren zum einen die Benachrichtigungen, die vom Smartphone auf das Display der Watch Fit SE gespiegelt werden, zum anderen die Daten rund ums Wetter und die Wettervorhersage.

Ansicht mit den Aktivitäten des Tages

Ansicht mit den Aktivitäten des Tages

Benachrichtigungen zeigt der kleine Fitness Tracker aufgrund des recht großen Displays und der hohen Auflösung so an, dass man einen guten Eindruck davon gewinnt, ob es lohnt die ganze Nachricht auf dem Smartphone zu lesen. Für das Lesen langer Nachrichten ist das Display der Watch Fit SE jedoch ungeeignet.

Ist die Uhr mit einem Android-Smartphone gekoppelt, können Nachrichten von Messengern mit vordefinierte Texte beantwortet werden. iOS bleibt da aufgrund seiner etwas restriktiveren Politik außen vor – übrigens nicht nur im Zusammenspiel mit Huawei.

Die Funktionen rund ums Wetter gehören bei Huawei seither zu den detailliertesten und vor allem optisch gut aufbereiteten Inhalten. Sie bieten die Vorhersage des Wetter für die kommenden 24 Stunden auf Stundenbasis und die kommenden sieben Tage auf Tagesbasis. Zusätzlich zeigt sie auch die Zeit für den Auf- und Untergang von Mond und Sonne, die Mondphasen und Gezeiten (so dass wir den aktuellen Standort von Relevanz ist) an.

Aktuelles Wetter
Vorhersage für die kommenden Tage

Die Steuerung einer laufenden Musik-App auf dem Smartphone funktioniert ebenfalls. Das ganze ist zweckdienlich umgesetzt, aber wurde von mir im Testzeitraum im Alltag einfach nicht genutzt.

Musiksteuerung über die Watch Fit SE

Musiksteuerung über die Watch Fit SE

In dunkler Umgebung kann die Taschenlampen-Funktion für erhellende Momenten sorgen, die das Display in hellster Stufe in Weiß leuchten lässt.

Funktionen für Gesundheit und Well-Being

Betrachtet man die Aspekte Gesundheit und Wohlergehen mal unabhängig vom Sport, dann hält die Watch Fit SE auch hier ein paar Funktionen bereit.

Überwachung des Schlafs mit Schlafdauer und -wert

Überwachung des Schlafs mit Schlafdauer und -wert

Zunächst überwacht sie ohne Zutun des Nutzers den Schlaf und bestimmt dabei nicht nur die Einschlaf- und Aufstehzeiten, sondern unterteilt den Schlaf auch in die Schlafphasen.

Auswertung der Schlafphasen

Auswertung der Schlafphasen

Die aufgezeichneten Werte sind für mich immer nachvollziehbar gewesen.

Auswertung des Schlafs – Strecke
Auswertung des Schlafs – Tempo
Auswertung des Schlafs – Segmente
Auswertung des Schlafs – Diagramme

Anders sieht es bei den Schlafphasen aus. Das liegt aber nicht an der Watch Fit SE an sich, sondern ist allen Wearables gleich: Die Schlafphasen dienen eher als Indikation, denn für gesicherte Auswertungen braucht es den Aufenthalt in einem Schlaflabor.

Ruhepuls der vergangenen Tage

Ruhepuls der vergangenen Tage

Nebem der Vermessung des Schlafs zeichnet die Uhr non-stop die Herzfrequenz auf. Daraus lässt sich dann nicht nur eine Ruheherzfrequenz ableiten, sondern auch der Stress ermitteln, der Körper und Geist im Alltag zusetzt. Dem Stress entgegenwirken sollen die Atemübungen, die die Uhr anleiten kann.

Vermessung des Stress

Vermessung des Stress

Bevor ich es vergesse: Als Fitness Tracker erkennt das kleine Gerät natürlich die Anzahl der zurückgelegten Schritte, berechnet darauf basierend den Kalorienverbrauch und die zurückgelegte Distanz. Des Weiteren erkennt die Uhr, an wie vielen Stunden des Tages mindestens einmal gestanden wurde.

Funktionen für den Sport

Das größte Angebot an Funktionen bietet die Watch Fit SE im sportlichen Bereich. Nähern wir uns dem ganzen mal Schritt für Schritt.

Menü mit den Funktion der Watch Fit SE

Menü mit den Funktion der Watch Fit SE

Über das Menü kann die Trainingsfunktion aufgerufen werden. Dort hat man die Möglichkeit einen der vorinstallierten Laufkurse aufzurufen oder eine aus 100+ Sportarten zu wählen.

Auswahl der Sportart

Auswahl der Sportart

Auf die Laufkurse komme ich gleich noch einmal zurück.

Sportprogramme

Die große Anzahl an Sportarten dient vornehmlich der Dokumentation des eigene Tuns, denn nur so lässt sich auch nach langer Zeit erkennen und vor allem auswerten, welchen Sport man getrieben hat.

Natürlich verstecken sich hinter den Sportarten auch unterschiedliche Einstellungen, aber nicht in dem hohen Maße, wie es die Anzahl der Sportarten vermuten lässt. So ist z.B. bei allen Indoor-Sportarten die Aufzeichnung des GPS-Signals deaktiviert, beim Bahnschwimmen kann man die Bahnlänge erfassen, was beim Radfahren einfach keinen Sinn ergibt.

Einstellungen für die Sportart „Laufen“

Einstellungen für die Sportart „Laufen“

Pro Sportart lassen sich für die Aufzeichnung jedoch Einstellungen vornehmen. Dazu gehören u.a. Zielvorgaben (Distanz, Dauer, Kalorienverbrauch) und Erinnerungen (absolvierte Distanz, Herzfrequenz-Zone, Trainingsbelastung und Konditionsdaten) die während des Sports auf der Uhr angezeigt werden.

Wer die Unterstützung von Intervall-Trainings sucht, der wird bei der Watch Fit SE fündig, denn auf der Uhr lassen sich neben der Warm-Up- und der Cool-Down-Phase Wiederholungen von Belastungs- und Erholungsphasen definieren.

Hinter der Funktion „Intelligenter Begleiter“ steckt die Tempo-Vorgabe und der Abgleich während der Aufzeichnung, wie weit man vor oder hinter dem virtuellen Laufpartner ist, der die Strecke mit einem konstanten Tempo absolviert.

Intelligenter Begleiter (während der Aufzeichnung)

Intelligenter Begleiter (während der Aufzeichnung)

Für das Stoppen der Aufzeichnung an der roten Ampel sorgt die Auto-Pause-Funktion.

Laufkurse

Zu den Besonderheiten der Watch Fit SE gehören sicherlich die 13 vorinstallierten Laufkurse, die sich ebenfalls hinter dem Menüpunkt „Training“ verstecken, nach Schwierigkeit sortiert sind und zwischen 20 und 45 Minuten dauern. Sie unterteilen sich in folgende Kategorien:

  • Laufen/Gehen Anfänger
  • Fettverbrennendes Laufen
  • Langsames Langstreckenlaufen
  • Intervalllaufen
Laufkurs – Einordnung
Laufkurs – Aufbau

Die einfachen Laufkurse führen Lauf-Anfänger durch den Wechsel zwischen Joggen und Gehen an ausdauerndere Formate heran. Fortgeschrittenere Laufkurse erhöhen die Dauer der Intervalle und berücksichtigen ab einem bestimmten Punkt die Herzfrequenz.

Laufkurse – Übersicht
Laufkurs – Übersicht
Laufkurs – Übersicht

Wer langsam in den Laufsport finden möchte, dem gibt Huawei ein nettes Gimmick an die Hand, mit der die Herausforderungen Schritt für Schritt angepasst werden können.

Aufzeichnung während des Sports

Nach dem ganzen Auswählen und Einstellen kann es eigentlich losgehen – meistens, denn wer den Streckenverlauf und das Tempo aufgezeichnet bekommen möchte, der muss auf den Empfang eines GPS-Signals warten. Die Watch Fit SE gehört nicht zu den schnellsten Vertretern und lässt sich manchmal ein bisschen Zeit. Wenn die das GPS-Signal aber erst einmal gefunden hat, lässt sie es nicht mehr so schnell los.

Datenfelder während der Aufzeichnung 1/2
Datenfelder während der Aufzeichnung 2/2

Die Daten, die während der Aufzeichnung angezeigt werden, lassen sich nicht konfigurieren. Wer das braucht, der muss sich bei vollständigeren Sportuhren umschauen. Für mich ist die Darstellung in einigen Bereichen zu klein, gerade wenn es etwas hektischer und bewegungsreicher beim Sport zugeht.

Nach der Aufzeichnung

Nach dem Beenden der Aufzeichnung lassen sich die wichtigsten Daten und Metriken auf dem Display der Watch Fit SE ablesen. Auch wenn Huawei versucht den Platz möglichst sinnvoll auszunutzen, das kleine Display hat nuneinmal seine Grenzen, so dass viel zwischen den unterschiedlichen Ansichten gewechselt werden muss.

Details der Aufzeichnung
Details der Aufzeichnung
Details der Aufzeichnung

Dabei zeigt die Watch Fit SE nicht nur Werte, sondern auch Kurven an.

Details der Aufzeichnung
Details der Aufzeichnung
Details der Aufzeichnung
Details der Aufzeichnung
Details der Aufzeichnung
Details der Aufzeichnung

Ganz im Stil größerer Sportuhren bestimmt Huawei auch bei der kleinen Watch Fit SE den Trainingsstatus, der sich in den folgenden Aspekten widerspiegelt:

  • Running Ability Index
  • Trainingsbelastung
  • Erholung
  • VO2max
Details der Aufzeichnung
Details der Aufzeichnung
Details der Aufzeichnung

Leichter und übersichtlicher geht es allemal in der App zu.

Im Konzept ähnlich wie auf der Uhr, lassen sich hier auch die aufgezeichneten, sportlichen Aktivitäten sichten – komfortabler und übersichtlicher.

Auswertung einer Aktivität – Strecke
Auswertung einer Aktivität – Tempo
Auswertung einer Aktivität – Segmente
Auswertung einer Aktivität – Diagramme
Auswertung einer Aktivität – Strecke
Auswertung einer Aktivität – Tempo
Auswertung einer Aktivität – Segmente
Auswertung einer Aktivität – Diagramme

Für die Größe und den Preis liefert die Huawei Watch Fit im Test erstaunlich viele Daten.

App

Die Huawei Health App hinterlässt einen sehr aufgeräumten, in manchen Bereichen jedoch auch überladenen Eindruck auf mich. Wer sich ein bisschen mit dem Aufbau angefreundet hat, der findet ausgehend vom Dashboard schnell in die detaillierten Auswertungen.

Huawei Health – Dashboard – Kreise
Huawei Health – Dashboard – Kleeblatt
Huawei Health – Dashboard – Kacheln
Huawei Health – Kleeblätter
Huawei Health – Aktivitätsdatensätze

Dort erhält man nicht nur Einblick in die tagesaktuellen Daten, sondern auch die Daten der vergangenen Tage, Wochen und Monate.

Auswertung Schritte auf Tagesbasis
Auswertung Schritte auf Wochenbasis
Auswertung Schritte auf Monatsbasis
Auswertung SpO2 auf Monatsbasis
Auswertung SpO2 auf Monatsbasis

Sehr gut gefallen mir die Monatsberichte, die am Ende eines jeden Monats generiert werden und die wichtigsten Daten und Ereignisse noch einmal zusammenfassen und dem Vormonat gegenüberstellen. Das erleichtert die Vergleiche, weil nicht ständig die Ansichten gewechselt werden müssen.

Monatsbericht (Auszug)
Monatsbericht (Auszug)
Monatsbericht (Auszug)
Monatsbericht (Auszug)

Insgesamt ist das Informationsangebot sehr groß, hier und da jedoch mit Werbung für die eigenen Produkte bzw. das kostenpflichtige Abo Health+ durchzogen. Persönlich würde ich mir das eine striktere Trennung wünschen.

Akkulaufzeit

Huawei gibt die Akkulaufzeit mit maximal neun Tagen an. Der Bestwert wird aber nur erreicht, wenn auf die Nutzung einiger Funktionen verzichtet wird. Bei typischer Nutzung soll die Uhr bis zu sechs Tage durchhalten und da bewegen wir uns durchaus im realistischen Rahmen. Je nach Grad der Nutzung mag es mal mehr mal weniger sein.

Für ein so kleines Gerät mit einem großen Display sind das gute, wenn auch keine überragenden Werte.

Neigt sich der Akkustand dem Ende, tankt die Watch Fit SE über das magnetisch haltende Ladekabel wieder Strom.

Fazit zum Test der Huawei Fit SE

Huawei bietet mit der Watch Fit SE einen kleinen Fitness Tracker, der aufgrund seines Preis-Leistungsverhältnis und der ansprechenden Optik viele Interessenten finden dürfte. Warum es zwingend die Neuauflage in der Special Edition gebraucht hat, erschließt sich mir nicht ganz. Sei es drum…

Für knapp 70 € erhält man ein ordentlichen Stück Technik, das viel Freude bereitet. Für den Preis muss allerdings auch bewusst sein, dass den Funktionen, der Erweiterbarkeit und Qualität der Materialien Grenzen gesetzt sind.

Die größte Konkurrenz kommt vielleicht aus dem eigenen Hause, denn mit ca. 100 € ist die Watch Fit 2 nicht deutlich teurer, bietet das nochmals größere Display, hochwertigere Materialien und mehr smarte Funktionen.

Eine Sache noch...

Wenn dir der Bericht gefallen hat, dann lasse gerne eine Kommentar hier, teile diese Seite oder nutze den Amazon-Link. Wenn du darüber etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Sie hilft dabei, die Seite am Leben zu halten. Für dich ändern sich an den Preisen dadurch nichts.

0
Bewertungen
k.A.
UVP
Bewertungen ansehen Bei Amazon kaufen
Diese Webseite lebt durch dich. Kaufst du etwas über die Links, erhalte ich eine kleine Provision, die mir erlaubt die Webseite weiterhin werbefrei zu halten.

Werbung: Das Produkt wurde mir auf meine Anfrage hin für den Test der/des Watch Fit SE von Huawei kostenlos zur Verfügung gestellt. An die Berichterstattung wurden keine Bedingungen geknüpft. Der Inhalt des Testberichts spiegelt somit vollständig meine eigene, unvoreingenommene Meinung und Erfahrung mit dem Produkt wider.

Warum der Beitrag dennoch als 'Werbung' gekennzeichnet ist, könnt ihr unter Kennzeichnungspflicht nachlesen.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Ø Bewertung: / 5. Anzahl Bewertungen:

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Inhaltsverzeichnis

Stichworte: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert