Fitness Tracker Test

-

Fitnessarmband, Puls- & Sportuhren Vergleich 2018

Garmin vivoactive HR

vivoactive HR

vivoactive HR
(Bildquelle: www.garmin.com)

Wer sich für die Neuerungen, Details und Positionierung des im 2. Quartal 2016 für eine UVP von 269 EUR erschienenen Fitnessarmbands interessiert, der ist hier genau richtig. Den vivoactive HR Test mit vielen Fotos und Erfahrungsberichten aus der Praxis gibt es anderorts zu lesen.

Das wesentliche Merkmal im Vergleich zum Vorgänger trägt die vivoactive HR bereits im Namen – sie verfügt über einen optischen Sensor zur Messung der Herzfrequenz (heart rate – HR) an der Innenseite des Armbands.

Damit spendiert Garmin der vivoactive HR die gleiche Erweiterung, wie sie bereits kürzlich bei der vivosmart HR zu finden war. Welche Neuerungen darüberhinaus das Fitnessarmband zu bieten hat, erfahrt ihr im Folgenden.

33x neu und gebraucht ab: 195,20 EUR
345 Kundenbewertungen bei amazon.de
210,71 EUR
Aktueller Preis bei Amazon
Sichere Dir dein Angebot!

Lieferumfang

Es ist nicht weiter verwunderlich, dass sich beim Lieferumfang der vivoactive HR im Vergleich zum Vorgänger wenig getan hat. Ein bisschen erstaunlich ist die Tatsache, dass Garmin sowohl den Lieferumfang für die Basisvariante und eine Bundle-Version ausweist. Da der Verkauf eines zusätzliche HR-Brustgurtes wenig sinnvoll erscheint, wird es sich wohl um einen Fehler seitens Garmin handeln.

Im Lieferumfang der Basisvariante sind enthalten:

  • vivoactive HR
  • Daten-/Ladeklemme mit USB-Stecker
  • Handbücher

Ein wenig frikelig könnte erneut der Umgang mit der Ladeklemme sein. Bei einem so hochpreisigen Produkt wäre eine Magnethalterung durchaus angebracht. Das dies gut funktionieren kann zeigt Jawbone bei seinen neueren Fitness Trackern.

Aussehen und Tragekomfort

Neben der optischen Herzfrequenzmessung erfährt das Aussehen die wohl größte Veränderung im Vergleich zum Vorgänger vivoactive. Weg von der klassischen Form bestehend aus Armband und Uhrenkörper bildet beides nun einen fließenden Übergang. Die vivoactive HR rutsch optisch damit sehr nah an die Fitbit Surge, auch wenn die vivoactive HR mit nur 30mm Breite ein wenig schmaler ausfällt. Insgesamt ist sie jedoch ein Stück größer als ihr Vorgänger. Vor allem im Profil ist sie durch den optischen Sensor höher und in den Ausmaßen etwas länger.

Bisher finden sich nur Informationen über eine Variante in Schwarz, die mit zwei verschiedenen Armbandlängen angeboten wird.

Das Display ist mit ca. 29x21mm ein wenig größer und bietet eine Auflösung von 205×148 Pixeln, erreicht dadurch aber weiterhin nur eine Pixeldichte von 183 PPI (pixel per inch). Das reicht aus, um die Informationen sauber darzustellen, moderne Smartwatches lassen die vivoactive HR damit aber im Regen stehen.

vivoactive HR
vivoactive HR
Garmin vivoactive HR – Hochauflösendes Farb-Display
(Bildquelle: www.garmin.de)
Präsent sind auch die beiden Knöpfe an der Front unterhalb des Display, die zur Navigation und Auswahl dienen. Ergänzend wird die vivoactive HR über den touchfähigen Screen gesteuern.

Das Armband ist weitestgehend von der vivosmart HR bekannt und konnte dort bereits überzeugen. Bei der vivoactive HR ist es aufgrund des Größenunterschieds ein bisschen breiter. Damit bietet Garmin erneut eine ordentliche Lösung mit Dornschließe aus Metall. Ein sicherer Halt ist dadurch selbst in fordernden Situationen gegeben.

Grundsätzlich ist das Wechseln des Armbands nicht ohne Weiteres möglich. Wenigstens sind Armband und Uhrenkörper nicht miteinander verschweißt, sondern sind durch Spezialschrauben miteinander verbunden. Ob Wechselarmbänder den Weg in den Handel finden werden bleibt abzuwarten.

Auf der Rückseite des Armbands befinden sich der optische Pulsmesser und die Kontakte für die Daten- und Ladeklemme.

Funktionsumfang

Auch beim Funktionsumfang hat sich im Vergleich zum Vorgänger einiges getan. Dabei hat die vivoactive bereits eine ganze Menge zu bieten. Schauen wir uns den Funktionsumfang im Detail an.

Optischer Pulsmessung – vivoactive HR verzichtet auf Brustgurt

Neu ist der optische Pulsmesser, der sich an der Rückseite des Armbands befindet. Dieser misst zwar nicht stets, aber in regelmäßigen Intervallen (mehrmals die Minute) die Herzfrequenz. Das spart Akkulaufzeit ohne dabei wesentlich an Informationsgehalt zu verlieren.

vivoactive HR - Rückseite mit optischen Pulsmesser

vivoactive HR – Rückseite
(Bildquelle: www.garmin.com)

Die ermittelte Herzfrequenz kann über ANT+ wieder ausgestrahlt (HR re-broadcast) und von anderen ANT+ Geräten empfangen werden. Das ist z.B. dann sinnvoll, wenn der Puls von einem Garmin Edge Fahrradcomputer verwendet werden soll. Über Bluetooth ist die Übertragung nicht möglich.

Messung von Intensitätsminuten und Stockwerken

Ebenfalls neu im Funktionsumfang ist die Ermittlung der erklommenen Etagen und die Ermittlung der Intensitätsminuten. Dabei handelt es sich unspezifisch um Aktivitäten, die mit einer bestimmten Intensität ausgeübt werden. Das muss nicht zwangsläufig ein Sport sein, sondern kann auch der stramme Gang zur nächsten Bushaltestelle sein. Garmin ermöglicht damit dem Nutzer einer Empfehlung der WHO zu folgen, die für ein gesünderes Leben Aktivitäten mittlerer Intensität von mindestens 150 Minuten pro Woche bzw. 75 Minuten pro Woche mit hoher Intensität vorsieht.

Hintergrundbeleuchtung wird intelligent

Ein kleiner Sensor erkennt die Helligkeit der Umgebung, so dass die Hintergrundbeleuchtung angepasst werden kann. Auch das spart Energie und kommt der Laufzeit zugute. Wer die Hintergrundbeleuchtung einmal benötigt und keine Hand frei hat, der kann jetzt durch einen Dreh des Handgelenks für lichte Momente sorgen.

Move IQ – vivoactive HR erkennt automatisch Aktivitäten

Ebenfalls neu ist die von Garmin Move IQ getaufte Technologie, mit der das Armband erkennen soll, welcher Aktivität der Nutzer gerade nachgeht. Die automatische Erkennung soll für Laufen, Wandern, Fahrradfahren, Schwimmen, sowie Training an Geräten funktionieren.

Durch die Zuordnung fällt im Nachgang die Auswertung über Garmin Connect leichter, da die Aktivitäten nicht manuell zugeordnet werden müssen.

GPS sorgt für genaue Vermessung

Mit dabei ist weiterhin der GPS-Empfänger, der vor allem bei ambitionierten Sportlern für Freude sorgen sollte. So stehen der genauen Erfassung von Distanz, Höhenverlauf und Geschwindigkeit beim Laufen und Radfahren keine Dinge mehr im Weg und auf das Mitführen eines Smartphones kann verzichtet werden.

vivoactive HR unterstützt unterschiedliche Sportarten

Besonders hervorzuheben ist die breite Unterstützung unterschiedlicher Sportarten. Neben oben erwähntem Laufen und Radfahren finden sich auch Funktionen für Schwimmen, Golf, Rudern und Skifahren. In Abhängigkeit der gewählten Sportart werden dann z.B. die Anzahl der Züge beim Schwimmen gemessen oder die Richtung zum nächsten Loch beim Golf angezeigt. Immerhin kann der Interessent aus über 40.000 Golfplatzkarten die benötigte wählen und herunterladen.

Fitness Tracker mit Smartwatch-Ambitionen

Ist das Armband mit einem Smartphone gekoppelt, wird das Eintreffen von Nachrichten und Anrufen mittels leichter Vibrationen signalisiert. Anrufe können über die Uhr sogar angenommen oder abgelehnt werden. Der Griff zum Smartphone bleibt zum Telefonieren selbst weiterhin unerlässlich.

Auch die Anzeige der Wettervorhersage wird auf die Uhr gespiegelt und durch die Steuerung des MP3-Players per Bluetooth, kann das Smartphone in der Tasche bleiben.

Weiterhin ist auch das 24/7-Activity Tracking und die Überwachung der Schlafqualität anhand der Bewegungen mit dabei.

Natürlich hat die vivoactive HR auch einen normalen Uhrenmodus – eine Auswahl unterschiedlicher, digitaler Uhrenblätter sind im Connect IQ Store von Garmin kostenlos erhältlich. Neben der Anzeige der Uhrzeit sind im Store weitere Apps zu finden, die neue Sichten auf die Daten zulassen.

Synchronisierung

Garmin bietet zwei Wege zur Synchronisation der Daten und dem PC bzw. den Cloud-Diensten von Garmin an. Zum einen kann über die Daten- und Ladeklemme die Uhr über einen USB-Anschluss an einen PC angeschlossen und die Daten über die Verbindung synchronisiert werden.

Wer lieber auf das Smartphone zurückgreift, kann über Bluetooth Smart die vivoactive HR mit der App Garmin Connect verbinden und Trainings- wie auch Live Tracking-Daten ad hoc in das Internet stellen. So ist z.B. auch das Live Tracking möglich, um anderen die aktuell Position und Daten zur Mitverfolgung zur Verfügung zu stellen.

Batterielaufzeit

Im Hinblick auf die Akkulaufzeit gibt es bei der vivoactive HR Gutes und weniger Gutes zu berichten.

Zu den positiven Aspekten zählt, dass Garmin die Laufzeit im GPS Modus von 8 auf 13 Stunden steigern konnte. Weniger positiv ist die Akkulaufzeit im Activity-Tracking-Modus: Hat beim Vorgänger die Ladung für rund 3 Wochen gehalten, sind es nunmehr nur noch 8 Tage. Nicht vergessen werden darf jedoch, dass die optische Pulsmessung auch ihren Anteil an Energie benötigt.

Fazit

Bis der vivoactive HR Test die Vor- und Nachteile des Fitnessarmbands offenlegt, wird noch ein bisschen Zeit vergehen. Bis dahin erlauben nur die Herstellerangaben eine vorläufige Wertung des Produktes und die sieht nicht schlecht aus: Die Funktionen des vivoactive wurden an sinnvollen Stellen weiterentwickelt. Die Integration des optischen Pulsmessers folgt dem Zeitgeist und Garmin kann sich mit diesem Schachzug wieder weit vorne im Feld platzieren.

Die vivoactive HR positioniert sich als sportliche Smartwatch genau zwischen der vivosmart HR und der Forerunner 235.

Garmin vivoactive HR - Factsheet

Hersteller:Garmin
Erscheinungsdatum:Q2/2016
UVP:269,99 €
 
Activity Tracking:
GPS-Empfänger:
Pulsmessung:
Benachrichtigungen:
ANT+:
Funktionsumfang: (35%)
71.0145 / 100
Display & Haptik: (20%)
90 / 100
Akkulaufzeit: (25%)
75 / 100
Preis-Leistung: (20%)
/ 100
Gesamt:
77 / 100
Vorteile
  • Farbdisplay
  • Optischer Pulsmesser
  • GPS / GLONASS
  • ANT+ Schnittstelle
  • Apps
Nachteile
  • Hoher Preis
Ähnliche Produkte
Garmin vivoactive HR
210,71 EUR
Aktueller Preis bei Amazon
33x neu und gebraucht ab: 195,20 EUR
345 Kundenbewertungen bei amazon.de
Sichere Dir dein Angebot!


Stichworte:, , , ,

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (72 Bewertungen, Durchschnitt: 3,00 von 5)
Loading...

53 Kommentare

  1. Dave Antworten

    Ich bin seit letzter Woche stolzer Besitzer der vivoactive HR und auch wenn sie nicht ganz billig ist – ich bereue den Kauf keine Sekunde. Es ist keine Uhr für den Alltag. Dazu ist sie zu auffällig und muss zu häufig zum Aufladen ans Netz. Als Sportuhr und Smartwatch ist sie für mich aber eine tolle Sache. Im Vergleich zur vivoactive ist das Display aus meiner Sicht besser geworden und die Uhr reagiert deutlich schneller auf Eingaben. Der Verzicht auf den Brustgurt muss man wahrscheinlich gar nicht extra hervorheben.

  2. Laro Antworten

    Es ist keine Uhr für den Alltag, da sie zu oft als Netz muss? Das sehe ich anders, meine vivoactive her hält locker mindestens! 5-6 Tage und das mit GPS Laufeinheiten. Das finde ich beachtlich und durchaus alltagstauglich! Eine Apple Watch muss jeden Tag an den Strom.

  3. Schulte Antworten

    Also ich nutze die Uhr auch seit einigen Tagen und ich komme auf sieben Werktage bei täglicher Nutzung von GPS für ca. 70 Minuten. Also weit mehr als jede zur Zeit verfügbare Smartwatch. Man kann die Uhrdurch die wasserdichte 24/7 tragen.

  4. Patrick Antworten

    Hallo,

    bin am überlegen die Garmin 920XT Multisport zu holen, wobei die Garmin VivoActive HR sehr interessant klingt durch den optischen Pulsmesser.
    Kann mir jemand bei der Entscheidung helfen :)

  5. Karola Schulz Antworten

    Ich habe mir heute eine Garmin vivoactive HR gekauft. Ich traue mich aber nicht sie beim Schwimmen anzulegen. Hat jemand Erfahrung damit? Optisch gefällt sie mir sehr gut. Die unterschiedlichen Funktionen haben mich beim Kauf überzeugt.

  6. Gaby Antworten

    Ich nutze sie regelmäßig zum Schwimmen. Überhaupt kein Problem. Sie misst allerdings nicht die Herzfrequenz, aber das steht ja auch in der Bedienungsanleitung.

    Was mir aber nicht ganz klar ist, ob ich selbst erstellte Trainingspläne auch auf meine Vivoactive laden kann oder die Pläne nur in Verbindung mit meinem Smartphone über Bluetooth nutzen kann?

  7. Martin Antworten

    Hallo,

    vielleicht kann mir ja hier jemand weiterhelfen.

    Ich liebäugle mit der Anschaffung einer Fitnessuhr und habe mir da so die Garmin Vivoactive HR oder Polar M400 oder M600 ausgeguckt.
    Nun habe ich bei Kollegen die M400 gesehen, diese hat so einen Aktivitätslevel, wieviel man am Tag gemacht hat, außerdem einen „Fitnesstest“. Das finde ich recht interessant, aber die Garmin soll vielseitiger sein.

    Ich hätte gern, dass die Uhr aufzeichnet, was ich den Tag über treibe und ich nicht jede Aktivität von Hand starten muss. Alle sportlichen Aktivitäten zu starten, ist kein Problem und beide unterstützen auch die Sportarten, die ich mache. Vorteil für Garmin wäre noch, dass ich einen ANT+/BT – HF-Gurt habe.

    Ich hoffe hier hat jemand Erfahrung und kann mir weiterhelfen.

    Vielen Dank!

    1. Florian Antworten

      Hallo Martin, wichtig wäre für dich herauszufinden, welche Funktionen du wirklich benötigst. Vielseitigkeit ist eine tolle Sache, jedoch nur solange du sie auch benötigst. Das gleiche gilt für den Fitnesstest von Polar. Wenn du der Ansicht bist, dass du genau diese Funktion benötigst, dann ist die Entscheidung ja bereits gefallen. Was du am Tag so treibst, zeichnen alle von dir genannten Modelle auf. Das meint im Wesentlichen die Anzahl der Schritte, die daraus errechnete zurückgelegte Distanz und dein Kalorienverbrauch. M600 und vivoactive HR zeichnen zusätzlich deine Herzfrequenz auf, das kann die M400 nicht. Die M400 und die vivoactive HR erkennen darüber hinaus die Anzahl der erklommenen Etagen. Eine automatische Zuordnung (z.B. der Weg mit dem Fahrrad zur Arbeit) erkennen alle Modelle nicht in dem Maße, wie es dienlich wäre.

      Du siehst, es hängt viel von dem ab, was an Funktionen gewünscht ist. Der Produktvergleich hilft dir vielleicht noch am ehesten weiter, konkrete Modelle miteinander zu vergleichen.

  8. Bud Antworten

    Seit einigen Wochen bin ich auch Besitzer dieser Uhr. Was die Laufzeit der Uhr mit GPS und im allgemeinen Betrifft ist sehr gut, ebenfalls das Display.
    Kommen wir aber zu den Fakten. Ich trainiere auf einem Laufweg der von meinem Verein und auch von mir mit einem Messrad vermessen wurde. Die Strecke beträgt hier 2,4 km.
    Laufe ich hier 4 Runden, dann beträgt die Abweichung zwischen 6,8 und 10,2 %. trotz GPS. Auf meinem direkten Weg zur Laufstrecke ( 1,5 km ), über einen Feldweg beträgt die Abweichung nur 2,5 %.
    Die Laufstrecke im Wald hat einige enge U – Bögen welche das GPS nicht 100 % durch seinen Abfrageintervall erfasst. Leider habe ich aber keine Möglichkeit ( oder weiß nicht wie ) die Intervallzeit zu verkürzen. Trotzdem finde ich die Abweichung bei gleichen Runden als zu hoch.
    Im Normalmodus erfasst die Uhr nicht alle Treppen. Ich wohne am Hang und muß eine größere Höhendifferenz auf einer Treppe überwinden. Warum manchmal die Treppe erfasst wird und manchmal nicht habe ich noch nicht herausgefunden.

    1. Florian Antworten

      Hallo Bud, du kannst einmal versuchen, unter „Einstellungen > System > Datenaufz.“ den Wert „Jede Sekunde“ einzustellen. Das erhöht die Rate, in der die Daten auf der Uhr gespeichert werden. Im Modus „Intelligent“ entscheidet die Uhr selbst, wann sie einen Punkt setzt.

      1. Bud Antworten

        Hallo Florian,
        habe ich jetzt mal gemacht und werde es testen.
        Es gibt angeblich auch unter: Einstellungen / Sensoren / GPS die Möglichkeit zusätzlich einen Umschalter zu wählen um dann GPS und GLONASS zu nutzen, da soll die Genauigkeit erhöhen ( im Handbuch ) Nur unter Sensoren gibt es keinen Unterpunkt GPS um Einstellungen vorzunehmen oder umzuschalten.

  9. Jörg Antworten

    Tolles Gerät, ABER!!
    Ich habe mir die Vivoactive HR im April 2016 gekauft.
    Sie hat sehr gut funktioniert, bis ich im August mit der Uhr am Triathlonstart stand.
    Auf einmal kpl. Versagen des Touchscreen. Es funktionierte nichts mehr.
    An den Kundenservice geschrieben, eingeschickt und nach 14 Tagen eine neue Erhalten.
    So weit so gut.
    Jetzt am 01.01.2017 wieder mal total Versagen des Touchscreen.
    Bin ja mal gespannt, wie lange es diesmal dauert….

    1. Florian Antworten

      Das klingt ärgerlich, insbesondere direkt vor einem Wettbewerb. Wenigstens ich kann diese negative Erfahrung nicht teilen. Das Produkt funktioniert wie am ersten Tag. Die einzige Schrecksekunde (ebenfalls direkt vor einem Wettbewerb) hatte ich, als die Firmware sich aktualisiert hat und das Armband danach sehr lange benötigte, um wieder zu starten. Pünktlich beim Überschreiten der Zeitmessung, war dann alles wieder in Ordnung.

  10. Wolfgang Laussegger Antworten

    seit einigen Tagen habe ich auf der vivoaktive hr keine bluetooth verbindung mehr es erscheint auf der Uhr die bei den Einstellungen bluetooth warten.

    1. Florian Antworten

      Hallo Wolfgang,
      konntest du die Fehlerquelle einschränken? Versuche zunächst die vivoactive HR mit einem anderen Gerät zu koppeln. Schlägt auch das fehl, liegt die Ursache wahrscheinlich beim Fitnessarmband. Dann kannst du es versuchen zurückzusetzen. Nicht synchronisierte Daten gehen dabei verloren und du musst das Armband neu einrichten.

  11. Max Antworten

    Leider ist mir bei meinen Trainingseinheiten aufgefallen, dass die Herzfrequenz von der Armbewegung und nicht vom tatsächlichen körperlichen Zustand abhängt.
    Führt man im Sitzen eine Armbewegung wie beim Joggen aus, so steigt der Puls auf einen für eine Belastung zu erwartenden Wert an.
    Das Wort „Herzfrequenzmessung“ scheint mir hierbei nicht mehr angebracht, da selbst die Supporthotline immer wieder von Berechnungen sprach.
    Schade, denn eigentlich war ich mit der Uhr bis dahin zufrieden.

    Auf Grund des unfreundlichen Supports und der falschen Beschreibung ist die Vivoactive HR für mich keine Kaufempfehlung mehr.

    1. Florian Antworten

      Hallo Max, danke für deinen Erfahrungsbericht. Würde das Armband gar keine Messungen vornehmen, müsste dies im Umkehrschluss bedeuten, dass jedesmal in Ruhe die gleiche Herzfrequenz gemessen wird. Dies ist wenigstens bei den Geräten, die ich zum Test habe, nicht der Fall. Natürlich ist auch die Bewegung deines Armes eine Anstrengung, so dass ich mir wenigstens vorstellen kann, dass der Puls hochgeht. Eine Belastung „wie beim Joggen“ ist es natürlich nicht. Dein Experiment werde ich dennoch gerne nachstellen und bei Bedarf hier über das Ergebnis schreiben.

      Was die Gespräche mit dem Support angeht, kann ich dir nur mitteilen, dass das schade ist, denn ich telefoniere häufig mit dem Support und habe bisher nur freundliche Mitarbeiter kennengelernt.

  12. Thorsten Antworten

    Hallo,
    ich habe mir einen Foot Pod (SDM4) gekauft, da die Uhr ohne GPS und ohne Armbewegung keine Schritte zählt (Laufband im Keller). Das erste Gerät habe ich umgetauscht, weil trotz verbundenem Laufsensor keine Schritte aufgezeichnet oder angezeigt wurden.
    Mit dem zweiten Gerät ging es mir ebenso.
    Der Garmin Support weiss auch nicht weiter.
    Kennt ihr das Problem und habt sogar eine Lösung?

    1. Florian Antworten

      Normalerweise sollte beides miteinander hamornieren, denn beide Geräte verfügen über ANT+. Hast du die Möglichkeit die Kopplung mal mit einem anderen Gerät (notfalls im Freundes- oder Bekanntenkreis) auszuprobieren. Vielleicht liegt das Problem ja auch bei der vivoactive HR. Wenn du z.B. ein ANT+ Brustgurt hast, könntest du das Funktionieren auch mit dem ausprobieren.

  13. Monika Antworten

    Ich wollte mir Heute die vivoactive HR kaufen, aber die steht über meinem Handgelenk ab :-(. So fliesst beim schwimmen das Wasser zwischen meinem Handgelenk und der Uhr durch. Schade dass sie nicht für normal sportliche Frauen Handgelenke gemacht ist.
    Gibt es eine Alternative, die weniger lang ist?

    1. Florian Antworten

      Hallo Monika, Alternativen gibt es, die aber u.U. nicht den selben Funktionsumfang wie die vivoactive HR haben. Auf was kommt es dir denn bei dem Fitnessarmband besonders an? Garmin hat mit der fenix 5S eine relativ kleine Variante herausgebracht. Der Preis liegt aber deutlich höher, als der der vivoactive HR. Wenn du noch ein paar mehr Infos hast, kann ich dir vielleicht weiterhelfen.

  14. Thomas Antworten

    Hallo, habe diese Uhr seit 2 Wochen in Verwendung!
    Habe sie gestern ausgeschalten weil sie nicht gebraucht wurde, und seitdem ist alles auf englisch und man kann sie nicht auf deutsch stellen!

    Vielleicht hat jemand eine Idee?

    1. Florian Antworten

      Du musst die Uhr mit der Ladeklemme an den PC anschließen und dort „Garmin Express“ starten. Dort klickst du auf die Kachel mit der vivoactive HR und anschließend auf „Extras und Inhalte“. Dort kannst du dir unter dem Punkt „Optionale Updates“ die Sprachdateien nachinstallieren. Offenbar gehen die nämlich bei einem Update der Firmware verloren. Danach solltest du auch wieder die Uhr mit deutscher Sprache nutzen können.

  15. Jakob Antworten

    Hallo Florian,
    seit ein paar tagen denke ich darüber nach mir einen Fitness tracker zu kaufen. Ich habe im Internet ein bisschen recherchiert und schließlich 2 Favoriten gefunden: Die Samsung Gear2 und die Garmin vivoactive HR.
    Welche würdest du mir empfehlen?
    Entscheidend wären präzise GPS- und Schrittanzahlangaben sowie eine nicht allzu kurze Laufzeit des Akkus. Ein schönes und übersichtliches Design wäre optimal
    LG jakob

    1. Florian Antworten

      Die Gear 2 ist eine Smartwatch, die vivoactive HR eine Sportuhr. Das ist schon mal ein guter Anhaltspunkt zu entscheiden, was du brauchst.

      Für sportliche Unternehmungen würde ich aus dem Bauch heraus die vivoactive HR empfehlen, die ihre Stärken tatsächlich im sportlichen Umfeld besitzt, ohne im Alltag Schwächen zu zeigen.

      Bei der Gear 2 ist das umgedreht: Im Alltag ist sie stärker, als die Uhr von Garmin, hat auf sportlicher Ebene aber weniger zu bieten.

      Hinsichtlich Genauigkeit fällt keine besonders positiv oder negativ auf.

      Wichtig zu wissen ist, dass du bei der vivoactive HR ein transflektives Display hast, also eines, das nicht von alleine leuchtet. Da sind Farben und Kontraste bei der Gear 2 besser, es sei denn, du guckst bei Sonnenschein auf das Display.

  16. Jakob Antworten

    Vielen dank für die schnelle Antwort.
    Allerdings interessiert mich noch ob die Garmin vivoactive HR über die Möglichkeit verfügt sich auf Whatsapp zuzugreifen

    1. Florian Antworten

      Hallo Herbert, die vivoactive HR verfügt über einen barometrischen Höhenmesser, der dir allerdings nicht die Werte N.N. anzeigt. Er wird vielmehr genutzt, um das Erklimmen von Etagen zu erkennen. Ansonsten greift die vivoactive HR auf GPS zur Höhenmessung zurück. Der Höhenverlauf (z.B. von einer aufgezeichneten Aktivität) lässt sich dann über Garmin Connect anschauen.

  17. Sepp Antworten

    Hallo, Ich besitze die vivoactive HR seit einem halben Jahr. Ich habe nur negative Erfahrungen damit gemacht. Mit den Ungenauigkeiten der Messresultate (Schritt, HF, Distanz) kann ich leben, das war zu erwarten. Dass aber beim Synchronisieren über Garmin Express die Zeit falsch eingestellt wird und dadurch meine Daten futsch sind ist weniger schön.

    Eine Synchronisation über das Smartphone ist leider nicht möglich da dort nicht die notwendige Bluetooth-Version installiert werden kann. Also kann keine der Smartfunktionen genutzt werden.

    Einmal pro Monat Totalausfall nur noch schwarzes Display. Natürlich kenne ich mittlerweile alle Tricks die im Internet kursieren um die Uhr wieder zu beleben. Aber ich möchte doch nicht nach jeder dritten Synchronisation die Uhr auf den Balkon legen damit das GPS Signal die Zeit wieder einstellt wird. Ein Kaufargument war die Aufzeichnung der Schlafdaten. Bisher ist es nicht gelungen die Daten für eine zusammenhängende Woche aufzuzeichnen (Keine Aufzeichnung oder Datenverlust). Nicht einmal als simple Uhr kann ich sie verwenden weil plötzlich auch ohne Synchronisation die Zeit falsch angezeigt wird. Ich nehme jeweils zur Sicherheit noch meine Armbanduhr mit. Schade, denn wenn alles laufen würde wäre es wirklich ein tolles Gerät, so aber nur Elektronikschrott.

    1. Florian Antworten

      Hallo Sepp,
      vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht. Das klingt alles sehr ärgerlich, aber dafür sollte es eine Lösung geben: Den Kundenservice und die Garantie vom Hersteller. Alle Probleme wirst du damit aber nicht gelöst bekommen. Dass du dein Smartphone nicht nutzen kannst, liegt wohl daran, dass es zu alt ist. Bluetooth kann man eben nicht „installieren“. Da würde selbst ein Ersatz der vivoactive HR nicht helfen. Auch bei der Synchronisation mit Garmin Express würde ich noch einmal einen Versuch starten und z.B. bei Freunden oder in der Familie schauen, ob das an jedem Rechner der Fall ist.

      Ich kann dir nur mit auf den Weg geben, dass die vivoactive HR seit einem Jahr beim mir im Dauereinsatz ist und ich bisher nur einen Grund zur Beanstandung hatte: Vor einem Volkslauf wurde ein Firmware-Update installiert, dass ewig gebraucht hat, bis die Uhr wieder nutzbar war. Zum Glück genau zum Start des Laufs. Ansonsten verrichtet sie hier stoisch und ohne Probleme ihren Dienst.

    2. Tessa Antworten

      Hallo

      ich mag diese Uhr auch sehr gerne, ist ein toller Begleiter im Sport und im Alltag :)

      Was mich allerdings stört:

      Nach c.a 3 Monaten ging die Uhr einfach aus und lies sich nicht mehr einschalten, daraufhin habe ich sie eingeschickt und eine neue bekommen (super Service)

      Jetzt wieder c.a 3-4 Monate später das selbe Spiel.

      Uhr geht plötzlich aus.
      Lässt sich nicht einschalten.
      Hard Reset nicht möglich –> Bildschrim bleibt Schwarz
      Laden hilft auch nichts.
      Wenn ich sie an den PC anschließe wird sie aber zumindest erkannt aber auch dann
      funktioniert ein Hard Reset nicht.

      Hat vielleicht Jemand Tipps???

      FInde die Uhr wie gesagt super aber das zweite mal eine Totalschaden in nur 6 Monaten ist mehr als ärgerlich…

      Bin über jeden Tipp dankbar

  18. Pit Antworten

    Seit der Firmware 04.00 zeichnet meine Vivoactive Hr den Schlaf nicht mehr auf, ich habe sie dan auf Werkseinstellung zurück gesetzt doch die die aufzeichnung funktioniert nicht mehr. In der Bedienungsanleitung konnte ich auch nichts finden, mein Schlafinterwall ist von 22:30 – 06:00 eingestellt. Zudem verschwinden manchmal Schwimm Aktivitäten, nach dem schwimmen sehe ich sie will ich sie zu Hause mit dem Galaxy S5 synchronisieren ist die aufzeichnung weg!

  19. Florian Antworten

    Hallo Florian,

    ich habe vor mir die Garmin Vivoactive HR zu kaufen. Ich mache regelmäßig meine Einheiten auf dem Corsstrainer. Ist diese Garminuhr dafür geeignet, d.h. einfach loslegen und auf Move IQ vertrauen. Wie sieht hier die Anzeige aus und die Auswertung danach?

    Oder gibt es für den Crosstrainer eine spezielle App?

    Viele Grüße – ebenfalls Florian

    1. Florian Antworten

      Hi Florian, wenn du bewusst sportlichen Aktivitäten nachgehst, würde ich nicht auf MoveIQ setzen. Das ist eine Technik, die eher Aktivitäten im Alltag erkennen soll. Starte lieber die Aufzeichnung manuell an der Uhr. Das ist sicherer, weil MoveIQ halt nicht immer die Ergebnisse liefert, die die Nutzer erwarten.

      Ob und wie gut deine Schritte auf dem Crosstrainer gezählt werden, kann ich dir nicht sagen. Das hängt u.a. davon ab, ob deine Hände auf dem Griff ruhen oder du mitschwingst. Auch dann ist die Zählung abhängig von der beschriebenen Bewegung. Vor der Herausforderungen stehen alle Hersteller mit den Algorithmen zur Erkennung auf dem Crosstrainer. Eine spezielle App (so es eine gibt) wird da auch nicht weiterhelfen (jedenfalls nicht in Kombination mit einem Fitnessarmband).

      Die vivoactive HR ist definitiv aber eine sehr gute Sportuhr.

  20. Alex Antworten

    Hallo, hat jemand Erfahrung beim Golf mit der Uhr? Möchte mir eine Sport Watch mit Golffunktion zulegen., weiß aber nicht ob ich bei dieser Uhr gut aufgehoben bin?

  21. Julian Antworten

    Kann mir einer erklären wie ich in den Schlafmodus schalte bzw. meinen Schlaf aufzeichnen lasse ? Habe bisher noch nix dazu gefunden was mich weitergebracht hat oder habe ich irgendwas falsch verstanden ?

    Ich danke euch :)

  22. Marko Antworten

    Hallo,

    ich überlege mir die Garmin vivoactive zuzulegen. Mein Hauptaugenmerk liegt auf der sportlichen Nutzung. Dennoch würde ich gerne Whats app Nachrichten empfangen (habe ein Iphone 6). Ist dies mit der Uhr möglich.
    Können dies auch die Uhren von TOMTOM. Die machen mir auch einen guten Eindruck.

    Danke im Voraus für die Infos.

    FG
    Marko

  23. Börnie Antworten

    Hallo zusammen, habe die vivo HR seit gestern. Einstellen, verbinden mit Laptop und Handy (Motorola G3) funktioniert auf Anhieb und intuitiv. Was mir etwas abgeht ist die Zeichen / Schriftgröße. Bin halt schon etwas älter (58) und die kleinen Zeichen zu erkennen ist bei schwachem Licht schwierig für mich. Werde demnächst Laufen und schwimmen – bin gespannt wie das klappt.

  24. Werner Antworten

    Meine Vivoactive HR lässt meine Daten nicht immer auf den PC übertragen.
    Manchmal geht gar nichts, dann ausschalten, alle Daten sind dann weg.
    Einmal schreibt es, keine Verbindung, dann Massenspeicher ja, nein, ( was ist der
    Massenspeicher überhaupt ).
    Hatte 3 Jahre eine FIBIT, problemlos, bis auf die Bänder.
    Die Garmin ist das Geld nicht wert.

    1. Florian Antworten

      Hallo Werner, Pauschalaussagen sind nicht so meins. Meine vivoactive HR verrichtet ihre Arbeit seit Jahr und Tag ohne Probleme, was nicht bedeuten soll, dass du die Probleme nicht tatsächlich hast.

      Vielleicht kannst du probieren, ob sich das Verhalten ändert, wenn du die Uhr mal an einen anderen USB-Port, PC oder Notebook anschließt.

  25. Alex Blatt Antworten

    Ich beabsichtige einen Fitnesstracker zu kaufen. Leider finde ich keinen kompetenten Berater, der mir den Unterschied zwischen der Garmin vivosport und der vivoactive HR erklären kann. Kann mir jemand helfen? Weitere Frage: Eigentlich ist mir die Vivosport zu klein, die Vivoactive HR etwas zu groß. Gibt es Alternativen zu den beiden, die den gleichen Funktionsumfang haben? Ganz wichtig ist für mich, dass sie wasserdicht sind.

    1. Florian Antworten

      Hallo Alex,
      ich finde vivoactive HR und vivosport liegen hinsichtlich des Funktionsumfangs schon sehr deutlich auseinander. In den Grundfunktionen sind sie sehr ähnlich, hinsichtlich unterschiedlicher Sportarten und Connect IQ hat die vivoactive HR aber mehr zu bieten.

      Wenn du sie beide jedoch auf eine „Laufuhr mit GPS und optischer HF-Messung“ reduzierst, dann kommt noch die Forerunner 35 in Frage.

      Die ist zwar vom Uhrengehäuse ähnlich breit, aber nicht so lang und das Armband ist schmaler. Dadurch wirkt die Uhr am Handgelenk kleiner. Deutlich größer als die vivosport ist sie allemal. Du musst aber aber das farbige Display verzichten.

  26. Thomas Antworten

    Hallo,
    ich habe eine Frage zum GPS-Sender.
    Zeichnet der Sender auch die Strecke auf und kann ich diese als .gpx Datei speichern und/oder einfach nach Strava weiterleiten?
    Danke.

    1. Florian Antworten

      Hi Thomas,
      du kannst dir die Daten über Garmin Connect als GPX-Datei exportieren lassen. Über die Strava-App kannst du dich auch direkt mit Garmin Connect verbinden, so dass die Daten automatisch synchronisiert werden.

      Gruß
      Florian

  27. Thomas H. Antworten

    Guten Morgen!

    Ich benutze die vivoactive HR seit Februar 2017 fast täglich. Vorher hatte ich (30 Jahre lang?) Polar Uhren verwendet, da mir aber der Batteriewechsel durch den Kundenservice auf die Dauer zu umständlich wurde, und ich mich auch endlich vom Brustgurt verabschieden wollte, habe ich mich nach intensiven und ausdauernden Recherchen für die vivoactive HR entscheiden.
    Die vivoactive HR war für mich ein wahrgewordener Traum einer Sportuhr. (Ja, ich musste fast weinen vor Glück!!!). Alles in einem am Handgelenk: GPS, und damit Distanzanzeige, grobe Herzfrequenz, Kalorienverbrauch, Zeitmessung – klasse. Und endlich eine Uhr, die auch die Distanz beim Schwimmen misst (nicht immer genau, aber nach 25 Bahnen besser als ich!). Ich nutze sie vor allem beim Laufen. Aber auch beim Radfahren, Schwimmen, Crosstraining, Gehen und Krafttraining. Dazu zeichnet sie den Schlaf- Wachrhythmus auf – Hammer. Zudem kann man seine persönlichen wöchentlichen Intensivitätsminuten ablesen. Dass sie auch noch die Schritte zählt (für mich eigentlich überflüssig…) rundet die Sache optimal ab. Und man kann sogar die Uhrzeit ablesen…! Also, Sportlerherz, was willst du mehr?

    Jetzt habe ich allerdings ein kleines Problem. Seit letzten Montag zeigt die Uhr eine erhöhte Phantasieherzfrequenz an, die etwa um 30-40 Schläge/min. über der tatsächlichen Herzfrequenz liegt, allerdings nur im Belastungsbereich. Im Ruhezustand liegt der Fehler nur bei ca. 10 Schlägen Differenz. Wobei sich über Nacht die Ruhe-Herzfrequenz nicht geändert hat, und unverändert seit Beginn der Aufzeichnung in etwa gleichgeblieben ist.

    Nun meine 2 Fragen:
    Hat jemand eine Idee, wie die Uhr wieder die korrekten Annäherungswerte anzeigt?
    Gibt es eine adäquate Alternative auf dem Markt?

    Vielen Dank im Voraus für eure aussagekräftigen Kommentare und eine schöne Woche!
    Thomas H.

    1. Florian Antworten

      Hallo Thomas,
      ich kann auch nur mutmaßen, dass entweder dein Handgelenk oder die vivoactive HR kaputt ist. Nein im Ernst: Es kann schon sein, dass die Sensorik einen Schuss weg hat, wobei es dann verwundert, dass die stark abweichenden Werte nur unter Belastung zustande kommen. Hast du die Gelegenheit, die Uhr mal an einer anderen Person zu testen? Soetwas wie eine Kalibrierung der Pulsmessung gibt es meines Wissen nicht. würde sich mir auch nicht erschließen, wie das funktionieren soll, weil der Sensor eben die Schwankungen rekflektierten Lichts misst und daraus auf den Puls schließt. Ich lasse mich aber gerne eines Besseren belehren.

      Alternativen findet du schon am Markt. Mit der vivoactive 3 bzw. Forerunner 645 stehen sehr ähnliche Modelle zur Verfügung. Ich persönlich habe auch die vivoactive HR und für eine Zeit lang auch einmal die vivoactive 3 zum Test gehabt. In vielen Punkten ist diese besser als die vivoactive HR. Bei der Suche nach Alternativen hilft dir vielleicht die Produktdatenbank hier auf der Seite weiter. Die Entscheidungen sind doch stark abhängig von den konkreten Anforderungen.

      Gruß
      Florian

  28. Thomas H. Antworten

    Hallo Florian,
    vielen Dank für deine Rückmeldung! Ich werde meine Uhr heute noch einmal während eines 60 Minuten Laufs testen. Ich dachte, es könnte möglicherweise mit einer Infektion zusammenhängen, aber dann wäre wohl auch mein Ruhepuls erhöht – denke ich. Wie schon erwähnt ist mein Schlafpuls auch nahezu unverändert. Mal schauen.Die vivoactive 3 ist mir auch bereits ins Auge gefallen und wird wohl meine nächste Puls-/ Sportuhr werden.
    Grüße,
    Thomas

  29. Thomas H. Antworten

    kurzes Update:
    Nach Reset und Neu-Konfiguration funktioniert die Herzfrequenzmessung der vivoactive HR wieder einwandfrei! Sogar die zwischenzeitlich mühsame Datenübertragung per Bluetooth funzt wieder wie am ersten Tag. Auch der Empfang der GPS-Daten ist deutlich schneller als zuvor – trotz bedecktem Himmel!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.